Foto: AP A

Die beiden Erzfeinde auf dem Mobilfunkmarkt liefern sicher wieder mal ein Match. Der heimische Marktführer A1 hat den Diskonter Hot schon vor Jahren als Bedrohung ausgemacht und liefert sich seit fast vier Jahren ein Match mit dem Newcomer. Senkt dieser seine Preise für seine Tarife oder erhöht die Internetgeschwindigkeit seiner Produkte, dann zieht die A1-Billigmarke Yesss nach. Ein Wettbewerb, über den sich Konsumenten freuen können.

Mehr Datenvolumen

Nachdem Hot am Dienstag seine Preise gesenkt und Tarife aufgewertet hat, hat nun Yesss nachgezogen und dem Tarif "Complete L" zwei GB mehr Datenvolumen spendiert. Somit können Kunden 8 GB statt 6 GB für 9,99 Euro nutzen. Hot hat am Dienstag bei seinem "Fix"-Tarif das Datenvolumen um zwei GB erhöht.

Hofer setzte A1 vor die Tür

Yesss und Hot sind Konkurrenten auf dem heimischen Mobilfunkmarkt, seit der Lebensmittelhändler Hofer seinen langjährigen Partner Yesss vor die Tür setzte, um mit Hot Anfang 2015 ein eigenes Angebot zu starten. Auch zielen beide Marken auf die gleiche Zielgruppe ab. Bisher ist die Strategie von A1 allerdings nicht aufgegangen. Seit 2015 konnte Hot über 850.000 Kunden gewinnen, wie Firmenchef Michael Krammer am Montag bei einer Pressekonferenz sagte. Der Diskonter wächst weiter. Gut kommt an, dass Neuerungen, wie etwa Tarifsenkungen oder zusätzliches Datenvolumen, auch für Bestandskunden gelten. (sum, 27.3. 2019)