Airpower wurde 2017 angekündigt.

Foto: reuters/lam

Mehr als sein Jahr ist es her, seitdem Apple seine kabellose Ladematte für das iPhone, die Apple Watch und Airpods angekündigt hat. Die Idee hinter Airpower war, dass man alle drei Geräte gleichzeitig laden kann – und die Matte selbst in einer kleinen Tasche aufbewahrt. Nun hat das Unternehmen angekündigt: Es wird das Produkt nie geben. Hardware-Chef Dan Riccio gibt an, dass das Produkt nicht den Qualitätsstandards des Unternehmens entsprechen würde. Daher entschuldige man sich bei Kunden. Riccio betont, dass Apple dennoch auch in Zukunft auf kabellose Lösungen setzen würde, da das Unternehmen dort die Zukunft sieht.

Überhitzung

Damals, im September 2017, hieß es, Airpower würde noch 2018 erscheinen. Weitere Updates gab es aber keine. Interne Leaks suggerierten, dass Apple Probleme mit Überhitzungen hatte. Schuld daran sei das mehrschichtige Design. Apple wollte ermöglichen, dass mehrere Geräte überall auf der Matte aufgeladen werden können – für die Ingenieure eine Mammutaufgabe, da es strenge Auflagen bei kabellosen Geräten gibt.

Zuvor hatten Nutzer das Gerücht verbreitet, Airpower würde im März bzw. April veröffentlicht werden. Dieses wurde, wie "Engadget" berichtet, weiter damit befeuert, dass die Firma kürzlich seine neuen Airpods vorgestellt hat. (red, 30.3.2019)