Messi und Malcolm mittendrin.

Foto: AP/ Manu Fernandez

Barcelona – Der FC Barcelona hat am Samstag in der spanischen Fußball-Meisterschaft den Vorsprung auf den ersten Verfolger Atletico Madrid zumindest für wenige Stunden auf 13 Punkte ausgebaut. Der Titelverteidiger feierte im Stadtderby vor rund 93.000 Zuschauern im Camp Nou einen 2:0-Heimsieg gegen Espanyol.

Matchwinner war einmal mehr Lionel Messi. Beim 1:0 köpfelte Espanyol-Profi Victor Sanchez – auf der Linie stehend und von Luis Suarez irritiert – einen Freistoß des Argentiniers ins eigene Tor. In der 88. Minute sorgte der 31-Jährige mit dem 2:0 für die Entscheidung. Messi hat damit in der zehnten Saison in Folge zumindest 40 Pflichtspiel-Treffer erzielt.

Atletico Madrid liegt auch nach der 29. Runde zehn Punkte hinter dem FC Barcelona. Der Tabellenzweite feierte einen 4:0-Auswärtssieg gegen den Fünften Deportivo Alaves. Die Tore erzielten Saul Niguez (5.), Diego Costa (11.), Alvaro Morata (59.) und Thomas (84.). Am kommenden Samstag steigt das Duell der beiden Titelrivalen in Barcelona.

Real vor Pflichtsieg

Erzrivale Real Madrid (54) steht im zweiten Spiel nach Zinedine Zidanes Rückkehr auf die Trainerbank am Sonntag gegen Tabellenschlusslicht Huesca vor einem Pflichtsieg. Der auf Platz sechs abgerutschte FC Sevilla (43) mit ÖFB-Teamverteidiger Maximilian Wöber verteidigt im direkten Duell mit Verfolger Valencia ein Drei-Punkte-Polster.

Die Ambitionen der Andalusier sind aber höherer Natur, das verdeutlichte nicht zuletzt die Entlassung von Trainer Pablo Machin vor der Länderspielpause. Unter Sportdirektor Joaquin Caparros, der bis Saisonende auch die Chefcoach-Agenden übernahm, soll der lange Zeit gehaltene Champions-League-Startplatz zurückerobert werden. Diesen hat derzeit das drei Zähler voranliegende Getafe inne. (APA, 30.3.2019)