Kunsthistorisch gilt die nun in Teilen abgebrannte Kathedrale als ein Juwel der Frühgotik. Der Bau dieses Wahrzeichens begann im Jahr 1163. Der wirtschaftliche Aufschwung von Paris in dieser Zeit führte dazu, dass Bischof Maurice de Sully sich einen repräsentativen Bau wünschte, der parallel auch den Segen Gottes garantierte.

Erst Anfang des 14. Jahrhunderts war Notre-Dame so gut wie fertig. Notre-Dame ist ein wunderschönes Beispiel für die neue, himmelwärts strebende gotische Architektur dieser Zeit, die den blockhaften Stil der Kirchen der Romanik ablöste.

Die Kathedrale wurde schon einmal schwer beschädigt: 1792, während der Französischen Revolution. Die Revolutionäre zerstörten damals große Teile der Fassade samt den Skulpturen, auch der gesamte Innenraum lag damals in Schutt und Asche.

Gefährdete Schätze

Zerstört sein dürften die berühmten Rosetten der Kathedrale. Sie stammen aus dem 13. Jahrhundert, die größte in der Südfassade war mit einem Durchmesser von zwölf Metern eine der größten Europas.

Notre-Dame beherbergt viele Schätze: Auch für die katholische Kirche bedeutende Reliquien wurden in der Kathedrale aufbewahrt, dürften laut Meldungen aber gerettet worden sein: ein Stück des Kreuzes, eine Dornenkrone und einer der heiligen Nägel.

Dazu kommt noch eine der berühmtesten Orgeln der Welt, eine Cavaillé-Coll, ihre Orgelpfeifen stammen teilweise aus dem Mittelalter. (mhe, 16.4.2019)

Am Morgen danach vor der Pariser Kathedrale Notre Dame.

Foto: STEPHANE DE SAKUTIN / AFP

Die Struktur der Kirche konnte gerettet werden. Doch der Schock bleibt.

Foto: Zakaria ABDELKAFI / AFP

Der Feuerwehr zufolge brach der Brand gegen 18.50 Uhr auf dem Dachboden der Kathedrale aus und breitete sich rasend schnell aus. Löschwagen aus ganz Paris rasten zur Île de la Cité, der Insel inmitten der Seine, auf der die Notre Dame steht.

Im Kampf gegen die Flammen zeigten sich die Feuerwehren skeptisch. Man war sich "nicht sicher", ob die Ausbreitung des Feuers aufgehalten werden könne.

Foto: reuters

Rund 400 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen.

Mittlerweile ist laut Einsatzkräften immerhin die Struktur der Kirche vor einer totalen Zerstörung gerettet.

Stundenlang versuchten Feuerwehrkräfte, den Brand in den Griff zu bekommen. Die Fassade der Kirche wurde zuletzt aufwendig gereinigt. Der Brand könnte nach Einschätzung der Feuerwehr mit den Arbeiten zusammenhängen. Noch ist die Brandursache unklar.

Foto: reuters

Fast 200 Jahre dauerte die Fertigstellung des Gotteshauses, das später mehrfach geplündert und verwüstet wurde.

Foto: AFP

Der spitze Dachreiter mitten auf dem Dachfirst stand komplett in Flammen.

Foto: reuters

Das Bild vom zusammenfallenden Turm war auch auf vielen Tageszeitungs-Covers in Frankreich zu sehen.

Foto: APA / AFP / Geofrroy van der Hasselt

Der Turm des Gotteshauses brach zuerst in sich zusammen. Auf Bildern im Fernsehen war eine enorme Rauchsäule über dem Pariser Wahrzeichen zu sehen.

Foto: AP

Später erfassten die Flammen den Nordturm der Kathedrale.

Foto: reuters

Nicht nur an der Seine sammelten sich Menschenmassen.

Foto: APA/AFP

Viele Franzosen zeigten sich bestürzt.

Foto: APA/AFP

"Ich bin traurig, dass ich heute Abend sehen muss, wie dieser Teil von uns allen brennt," so Emmanuel Macron. Seine für 20 Uhr geplante Fernsehansprache als Antwort auf die Proteste der "Gelbwesten" verschob der Präsident und machte sich auf den Weg zur Kathedrale.

Der Brand von einer Feuerwehrdrohne aus gefilmt.

Foto: APA / AFP / Stringer

Teile der Decke standen auch aus Sicht vom Inneren des Gebäudes in Flammen.

Foto: AP / Michael Euler

Weitere Teile stürzten später ein.

Foto: AP / Philippe Wojazer

Auch im Inneren der Kirche gibt es daher Zerstörungen. Wertvolle Reliquien konnten aber durch den Einsatz der Rettungskräfte teils in Sicherheit gebracht werden. Auch die Struktur der Kathedrale blieb weitgehend bestehen.

Foto: APA / AFP / Philippe Wojazter

Die weltberühmte Kathedrale Notre Dame in Paris zog jährlich fast 13 Millionen Touristen und Gläubige an und ist damit das meistbesuchte Wahrzeichen der französischen Hauptstadt.

Foto: APA/AFP

Ein Bild aus dem Jahr 2018 zeigt die fünfschiffige Basilika in voller Pracht. Der Grundstein für den Sakralbau im Herzen von Paris wurde im Jahr 1163 unter Bischof Maurice de Sully gelegt. (nig, 15.4.2019)

Links:

Feuer in Kathedrale Notre-Dame unter Kontrolle – Brand versetzt Paris in Schockzustand

Notre Dame in Flammen: Die Ereignisse der Nacht zum Nachlesen

Kommentar von Thomas Mayer: Notre-Dame eint die Franzosen

Foto: APA/AFP