Foto: APA/AFP/WANG ZHAO

Peking – Simulierte Marsmissionen in abgeschlossenen Habitaten hat es schon verschiedene gegeben, sie waren für Forscher und angehende Raumfahrer gedacht. China geht nun einen anderen Weg und stellt einen solchen Komplex der Öffentlichkeit zur Verfügung – erst zu Bildungszwecken, später für den Tourismus.

Foto: APA/AFP/WANG ZHAO

Die "Mars-Basis 1" wurde in der Wüste Gobi in der nordwestlichen Provinz Gansu angelegt. Ihre weißen Gebäude, über denen eine silberfarbene Kuppel thront, setzen sich aus neun Modulen zusammen, darunter Wohnbereiche, ein Kontrollraum, ein Gewächshaus und eine Luftschleuse. Bei der Gestaltung der Basis konnte das verantwortliche Unternehmen C-Space auf das Chinesische Astronauten-Zentrum und die staatliche TV-Produktionsfirma CICC zurückgreifen.

Foto: REUTERS/Thomas Peter

C-Space will die Basis zunächst nur als Bildungseinrichtung betreiben, die erste Zielgruppe sind Schüler. In Raumanzügen können die Jugendlichen auch die marsianisch-reizlose Umgebung erkunden – die nächste Stadt, Jinchang, ist rund 40 Kilometer weit weg. Ab dem kommenden Jahr soll "Mars-Basis-1" aber auch für Touristen geöffnet werden. (APA, red, 17. 4. 2019)

Foto: REUTERS/Thomas Peter