Archie Harrison Mountbatten-Windsor – Sohn von Prinz Harry und Herzogin Meghan – wurde am Mittwoch der Weltöffentlichkeit vorgestellt und auch von den Urgroßeltern – Prinz Philip, Queen Elizabeth – und Großmutter Doria Ragland begrüßt.

Foto: Chris Allerton/AP

London – Nach einem provokanten Tweet zum Baby von Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) hat die BBC einen ihrer Radiomoderatoren entlassen. Das teilte die britische Rundfunkanstalt am Donnerstag mit. Danny Baker hatte im Kurznachrichtendienst Twitter ein altes Schwarz-Weiß-Foto eines Paares gepostet, das einen kleinen Schimpansen mit Mantel und Hut eine Treppe hinabführt.

Mögliche Anspielung auf afroamerikanische Wurzeln

Dazu hatte er geschrieben: "Royal Baby verlässt das Krankenhaus." Das Foto und der Satz wurden von vielen als rassistische Anspielung auf die afroamerikanischen Wurzeln von Meghan gedeutet. Baker bestritt das, gab aber zu, einen "enormen Fehler" begangen zu haben. Den Tweet löschte er später.

Ein BBC-Sprecher bezeichnete den Post als "gravierende Fehleinschätzung". Er verstoße gegen die Werte, die der Sender verkörpern wolle. Der 61 Jahre alte Baker hatte eine Wochenendshow moderiert, das sei nun zu Ende, so der BBC-Sprecher. Es ist bereits das zweite Mal, das Baker wegen einer kontroversen Äußerung von der BBC gefeuert wird. Im Jahr 1997 hatte er Fußballfans dazu aufgerufen, einem Schiedsrichter "das Leben zur Hölle" zu machen, kehrte aber später zurück.

Prinz Harry klagte bereits vor der Hochzeit mit Meghan im vergangenen Jahr über rassistische Beleidigungen in Teilen der Presse und in sozialen Medien seiner Partnerin gegenüber. Und auch die Herzogin selbst sprach bereits öffentlich über negative Erfahrungen: "Natürlich ist es entmutigend. Es ist wirklich eine Schande, dass so eine Stimmung in der Welt herrscht, dass sich Menschen so sehr darauf fokussieren und dass es diese Diskriminierung gibt", sagte sie zur BBC.

Herzogin Meghan hatte am Montag den gemeinsamen Sohn Archie Harrison zur Welt gebracht. (APA, dpa, 9.5.2019)