Klare Sache für Boston.

Foto: Reuters/USA TODAY Sports/James Guillory

Raleigh – Die Boston Bruins stehen erstmals seit 2013 und zum insgesamt 20. Mal im NHL-Finale. Mit einem souveränen 4:0-Sieg am Donnerstagabend bei den Carolina Hurricanes entschied der sechsfache NHL-Champion (zuletzt 2011) die "Best of seven"-Serie schnellstmöglich mit 4:0 für sich. Es war der bereits siebente Playoff-Erfolg en suite der Bruins.

Goalie Tuukka Rask war mit 24 Saves neuerlich ein starker Rückhalt für Boston. Der 32-jährige Finne verbuchte damit das insgesamt siebente Playoff-Shutout seiner Karriere. Der Tscheche David Pastrnak (25./PP) sowie die Kanadier Patrice Bergeron (39./PP, 51.) und Brad Marchand (58./EN) erzielten die Tore für die Gäste, die im Endspiel (Auftakttermin noch offen) entweder auf die San Jose Sharks oder Saint Louis Blues (aktueller Stand: 2:1) treffen werden. (APA, 17.5.2019)

NHL-Playoff, Halbfinale, viertes Spiel, Donnerstag

Carolina Hurricanes – Boston Bruins 0:4
Endstand der Serie: 0:4