Gedränge unter dem Korb: Stephen Curry (unten) und Damian Lillard.

Foto: Reuters/Kyle Terada

Oakland – Die Golden State Warriors sind auf bestem Wege, zum fünften Mal en suite das NBA-Endspiel zu erreichen. Der Titelverteidiger aus Oakland feierte am Donnerstagabend einen 114:111-Heimsieg über die Portland Trail Blazers und liegt damit im Western-Conference-Finale bereits 2:0 in Führung. Matchwinner für die Dubs war einmal mehr Stephen Curry.

Der 31-jährige Point Guard verbuchte 37 Punkte sowie je acht Rebounds und Assists. Im Gegensatz zur ersten Partie (116:94 für Golden State) war Portland diesmal ein ebenbürtiger Gegner und führte von der dritten bis zur 33. Minute ausnahmslos, teilweise sogar mit 17 Zählern. Doch mit einem 14:3-Lauf in den letzten 4:16 Minuten setzten sich am Ende erneut die Warriors durch. "Wir haben dieses Spiel 'gestohlen'. Portland war klar besser als wir", sagte Golden-State-Trainer Steve Kerr.

Bereits vor dem Match wurde bekannt, dass der NBA-Champion der vergangenen beiden Jahre auch in den kommenden beiden Partien der "Best of seven"-Serie in der Nacht auf Sonntag bzw. Dienstag (jeweils 3 Uhr MESZ, live Dazn) in Portland auf seinen verletzten Superstar Kevin Durant verzichten muss. Möglicherweise wird der 30-Jährige nach seiner Wadenzerrung erst bis zum Beginn der Finalserie (ab 30. Mai) wieder fit. (APA, 17.5.2019)

NBA-Playoff, Halbfinale, zweites Spiel, Donnerstag

Golden State Warriors – Portland Trail Blazers 114:111
Stand in der Serie: 2:0