Der hier vorgestellte, klassische New York Cheesecake hat einen Boden aus Graham Crackers (oder Butterkeksen), die zerbröselt und mit etwas Butter vermengt werden. Auf die Zugabe von Zucker kann man verzichten, da die Mischung süß genug ist. Diese Bröselmischung wird dann möglichst dicht und gleichmäßig in eine Springform gedrückt.

Nachdem diese "Crust" in vielen Rezepten rund 10 Minuten vorgebacken wird, bevor die Füllung darauf kommt, habe ich versuchsweise einen Cheesecake mit vorgebackenem Boden und einen ohne Vorbacken gemacht. Fazit: Ich konnte eigentlich keinen Unterschied feststellen. Beide Varianten werden knusprig und schmecken karamellig. Bei längerer Lagerung wird der Boden allerdings bei beiden Versionen von der Füllung aufgeweicht (schmeckt aber immer noch gut).

Was die Füllung betrifft, finde ich die Mischung aus Frischkäse, Sauerrahm und Schlagobers perfekt. Dazu kommen noch Eier, Zucker, Vanille und ganz wenig Mehl. Um Risse zu vermeiden, wird der Cheesecake im Wasserbad gebacken und muss langsam abkühlen.

Cheesecake schmeckt gut bei Zimmertemperatur oder gekühlt, am besten mit einer Erdbeersauce serviert.

Cheesecake mit Erdbeersauce.
Foto: Ursula Schersch

Für dieses Rezept habe ich übrigens einige Versuche benötigt, um den Dreh rauszukriegen. Nach dem Rezept unten klappt es nun aber wunderbar.

Für eine 19 cm Springform:

Boden:

180 g Butterkekse

50 g Butter, zerlassen

Käse-Füllung:

525 g Frischkäse (Doppelrahmstufe), Raumtemperatur

180 g Sauerrahm

195 g feiner Kristallzucker

1,5 TL Vanille-Extrakt (ersatzweise Vanillezucker)

2 Eier und 1 Dotter (Größe M)

2 leicht gehäufte EL Mehl (22 g)

90 ml Schlagobers

Erdbeersauce:

500 g Erdbeeren

2 leicht gehäufte EL Zucker (30 g)

2 TL Zitronensaft (optional)

Für den Boden: Die Butterkekse im Blitzhacker oder mit einem Nudelholz fein zerbröseln. Anschließend in einer Schüssel mit der zerlassenen Butter gründlich vermengen.

Foto: Ursula Schersch

Die Brösel gleichmäßig in der vorbereiteten Springform verteilen und mit einem Trinkglas mit möglichst breitem Boden gut festdrücken. Optional: Den Boden bei 160 °C Ober- und Unterhitze für 8-10 Minuten backen und abkühlen lassen.

Foto: Ursula Schersch

Für die Füllung:

--> Die Zutaten für die Füllung nicht zu lange mixen, da die Füllung ansonsten zu flüssig wird.

Frischkäse kurz mit Sauerrahm und Zucker mit einem Handmixer verrühren.

Foto: Ursula Schersch

Vanille sowie Eier und Dotter einrühren.

Mehl zugeben und einige Sekunden unterrühren. Anschließend das Schlagobers einrühren.

Foto: Ursula Schersch

Die Füllung in die Form auf den Keksboden füllen und glatt streichen. Die Form (mit Alufolie umwickelt) in eine etwas größere Form stellen und diese einige Zentimeter hoch mit heißem Wasser füllen – am besten, wenn schon alles im Ofen ist bzw. bei Öfen mit Dampfzugabe diese verwenden.

Foto: Ursula Schersch

Cheesecake im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Ober- und Unterhitze für 1 Stunde backen. Den Ofen ausschalten und den Cheesecake 30 Minuten bei geschlossener Ofentür im Ofen lassen. Anschließend 15 Minuten bei halbgeöffneter Ofentür weiter auskühlen lassen. Danach den Cheesecake aus dem Wasserbad entfernen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Das langsame Abkühlen dient zur Vermeidung von Rissen. Wer eine geölte Form ohne Backpapier verwendet, mit einem Messer vorsichtig vom Rand lösen, ehe man die Springform öffnet.

Cheesecake schmeckt gut bei Raumtemperatur oder einige Stunden im Kühlschrank gekühlt.

Foto: Ursula Schersch

Für die Erdbeersauce: Die Erdbeeren waschen, entkelchen und vierteln/achteln. In einem Topf gemeinsam mit dem Zucker und Zitronensaft bei mittlerer Hitze rund 10 Minuten köcheln lassen, bis die meiste Flüssigkeit verdampft ist. Die Sauce dickt beim Abkühlen noch ein.

Foto: Ursula Schersch

Mit frischen Erdbeeren oder Erdbeersauce bzw. außerhalb der Saison mit anderen Beeren servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren! (Ursula Schersch, 22.05.2019)

Das Rezept zum Ausdrucken

Link zum Blog der Autorin

Weiterlesen:
Rezept für Strawberry-Shortcakes

Rezept für French Toast

Foto: Ursula Schersch