Immer ein Thema: das Ferien-Fotoalbum. Im Bild: Nudistin Amanda fokussiert auf Kollegin Marilyn.

Foto: Reuters

Von Friedrich Schiller stammt bekanntlich der völlig zu Recht beliebte didaktische Vers: "Der Menschheit Würde ist in eure Hand gegeben, Bewahret sie! Sie sinkt mit euch! Mit euch wird sie sich heben!" Neulich musste ich wieder einmal an ihn denken. Obwohl, eigentlich denke ich öfter "Wurscht" als an den heute bei den Jungen gar nicht mehr so besonders bekannten deutschen Dichterfürsten, dessen Glocke uns einst in der Oberstufe oft einmal in eine einjährige Spielzeitverlängerung läutete.

Egal. Jedenfalls lag ich gemeinsam mit gut zehn Handvoll anderen dicken, alten und vom Leben heruntergerockten Deutschen auf einem FKK-Strand auf Kreta. Wo man hinschaute, waren nur rote Wampen und verbrannte Genitalien zu sehen. Vor den neben den viszeralen Fettbäuchen durchaus eine eigenständige Diät vertragenden Hängebacken waren diverse Bücher aus dem Pengpeng-Genre platziert, die nach Gebrauch – darauf gib' i dir mei Wort – für immer dort bleiben werden, wie die Generation STS so gerne im Kasernenton für militante Friseurtotalverweigerer im Rentenalter plärrt.

Geldhippi-Gabi

Wobei man sagen muss: Die besagte deutsche Community wird biologisch bedingt Jahr für Jahr kleiner. Das nächste deutschsprachige Privatkrankenhaus liegt eineinhalb Autostunden entfernt vom renovierten Steinhaus oben in den Bergen. Das erzählt einem dort unaufgefordert jede tapfer gegen die Wohlstandsrentenlangeweile antöpfernde oder schreckliche Aquarelle mit griechischen Dorfszenen ohne Schatten drauf malende Geldhippi-Gabi, -Linschi oder -Dörte. Die Männer sehen aus wie STS, aber gepflegter. Sie sind so interessant wie dein Versicherungsmakler, können sich aber stundenlang über das musikalische Feuer in Keith Richards austauschen. Sie lassen sich beim Rudeltreffen im deutschsprachigen Restaurant die Rechnungen einzeln kommen und geben knausrig Trinkgeld. Die Griechen denken dann an die letzte deutsche Besatzung oder an Wolfgang Schäuble und die Schuldenkrise.

Am FKK-Strand wechseln junge wohlgeformte Griechen und Griechinnen ihre Schwimmkleidung unter einem Badeumhang. Griechen gehen angezogen zur FKK. Sie selbst schämen sich nicht. Sie schämen sich für uns. (Christian Schachinger, 20.6.2019)