Mercedes gibt in Silverstone den Ton an.

Foto: REUTERS/John Sibley

Silverstone – Mercedes dominierte am Freitag zum Auftakt des Großen Preises von Großbritannien (Sonntag, 15.10 Uhr/ORF und Sky) das freie Training. Die schnellste Runde drehte trotz technischer Probleme Valtteri Bottas (Finnland) in 1:26,732 Minuten knapp vor Lokalmatador Lewis Hamilton.

Auch wenn Bottas einen starken Eindruck hinterließ, als Favorit auf den Sieg in Silverstone gilt Hamilton. Der 34-Jährige ist ein Experte dieses Klassikers, bei seinem Heimspiel stand er bereits sechsmal auf der Pole und gewann fünf Rennen in seinem Wohnzimmer (2008, 2014, 2015, 2016, 2017).

Mit einem sechsten Triumph wäre WM-Spitzenreiter Hamilton alleiniger Rekordsieger beim Großen Preis von Großbritannien. "Ich bin gekommen, um das Land stolz zu machen", sagte er.

Hamilton thront trotz des Rückschlags zuletzt in Österreich (Platz fünf) immer noch souverän an der WM-Spitze. 31 Punkte Vorsprung hat er auf seinen Teamkollegen Bottas – sogar über 70 Zähler liegt er vor Max Verstappen im Red Bull und Sebastian Vettel im Ferrari, der seit Ende August 2018, auf einen Sieg wartet. (sid, 12.7.2019)

2. Session: 1. Valtteri Bottas (FIN) Mercedes 1:26,732 Min. – 2. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes +0,069 Sek. – 3. Charles Leclerc (MON) Ferrari 0,197 – 4. Sebastian Vettel (GER) Ferrari 0,448 – 5. Pierre Gasly (FRA) Red Bull 0,517 – 6. Lando Norris (GBR) McLaren 0,814 – 7. Max Verstappen (NED) Red Bull 0,830 – 8. Carlos Sainz Jr. (ESP) McLaren 1,255 – 9. Alexander Albon (THA) Toro Rosso 1,265 – 10. Sergio Perez (MEX) Racing Point 1,270. Weiter: 11. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso 1,276

1. Session: 1. Pierre Gasly (FRA) Red Bull 1:27,173 Min. – 2. Valtteri Bottas (FIN) Mercedes +0,456 Sek. – 3. Max Verstappen (NED) Red Bull 0,836 – 4. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 0,949 – 5. Charles Leclerc (MON) Ferrari 1,080 – 6. Sebastian Vettel (GER) Ferrari 1,131 – 7. Nico Hülkenberg (GER) Renault 1,630 – 8. Daniel Ricciardo (AUS) Renault 1,858 – 9. Alexander Albon (THA) Toro Rosso 1,920 – 10. Carlos Sainz (ESP) McLaren 1,989. Weiter: 13. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso 2,327