Amazon-Nutzer sollten E-Mails genau prüfen.

Foto: Reuters/Nicholson

Kommende Woche steht Amazons Prime Day an – ein jährliches Event des US-Konzerns, bei dem Produkte vergünstigt angeboten werden. Pünktlich dazu warnen Sicherheitsforscher von McAfee nun vor einem Phishing Scam, der aktuell die Runde macht. Dabei werden Mails versendet, die so aussehen, als stammen sie von Amazon. Oft ist eine PDF-Datei angehängt, öffnet man diese, wird zu Phishing-Seiten verlinkt. Diese sehen dem echten Amazon-Login-Bildschirm täuschend ähnlich und setzen darauf, Usern die Nutzerdaten zu stehlen. Zum Teil werden auch Daten wie Geburtstag, Adresse, Kreditkartennummer und Co abgefragt.

Kurz vor Prime Day

Die E-Mail ist ident zu einem Phishing-Scam, der bereits im November 2018 zum Einsatz kam. Damals wurden allerdings nicht Amazon-, sondern Apple-Nutzer als Ziel gewählt. Besonders von anderen Phishing-Versuchen unterscheidet sich der aktuelle Betrugsversuch nicht, jedoch ist der Zeitraum geschickt gewählt. Amazon selbst versendet kurz vor dem Prime Day mehr E-Mails als normalerweise, weswegen Nutzer womöglich eine gefälschte Nachricht für echt halten könnten. Zudem dürften Konsumenten sowieso Informationen des Konzerns erwarten, weswegen sie eher auf eine solche Mail reagieren könnten, schreibt "Wired".

Tipps

Für Nutzer gilt es, immer den Absender zu prüfen. Zudem sollten keine Anhänge geöffnet werden, wenn man diesem nicht vertraut. URLs von Webseiten sollten ebenso immer gecheckt werden. Auch empfiehlt es sich, einen Passwort-Manager zu nutzen, um weitere Gefahren zu vermeiden, falls man doch einmal Opfer eines Datendiebstahls werden sollte. (red, 13.7.2019)