Der Kampf gegen den Krampf.

Foto: Reuters/Noble

Teammanager Jürgen Klopp und der englische Fußball-Vizemeister FC Liverpool sind mit einem deutlichen Sieg in die neue Saison der Premier League gestartet. Die Reds ließen Aufsteiger Norwich City mit dem deutschen Teammanager Daniel Farke vor allem in den ersten 60 Minuten keine Chance und gewannen im heimischen Stadion an der Anfield Road 4:1 (4:0). Titelverteidiger Manchester City bestreitet am Samstag (13.30 Uhr/Sky) bei West Ham United sein erstes Ligaspiel.

Ein Eigentor von Grant Hanley (7.) brachte Norwich früh ins Hintertreffen. Superstar Mohamed Salah (19.), Virgil van Dijk (28.) nach Ecke und Champions-League-Held Divock Origi (42.) sorgten noch vor der Halbzeitpause für die Entscheidung. In der zweiten Halbzeit erzielte der frühere Schalker Teemu Pukki (64.) den Ehrentreffer für die Kanarienvögel, nachdem Liverpool zuvor noch weitere Großchancen vergeben hatte.

Liverpools Keeper Alisson musste im ersten Durchgang verletzungsbedingt ausgewechselt werden, der erst am Montag verpflichtete Adrian kam zu seinem Debüt für Liverpool.

Alisson fällt für Supercup aus

Alisson, Schlussmann der brasilianischen Fußball-Nationalmannschaft, habe sich am Freitag im Eröffnungsspiel der Premier-League-Saison gegen Norwich City (4:1) eine Wadenverletzung zugezogen, teilten die Reds in der Nacht zum Samstag mit.

Daher werde der 26-Jährige für die Partie um die UEFA-Trophäe gegen Europa-League-Sieger FC Chelsea am Mittwoch in Istanbul ausfallen. "Es ist die Wade, so ist es eben. Er konnte nicht weitermachen, das ist kein gutes Zeichen. Wir müssen sehen, wie schwer er verletzt ist", sagte Klopp. (APA, sid, 9.8.2019)