Mit einem neuen Update führt Telegram eine Reihe von Funktionen ein, die die den Messenger weniger aufdringlich machen

Foto: Reuters

Das neueste Update der Messenger App Telegram bringt zahlreiche neue Funktionen mit sich, die Nutzern mehr Kontrolle über den Nachrichtenverkehr ermöglichen. Mit "Silent Messages" können nun Nachrichten lautlos verschickt werden und mit einem "Slow Mode" stark frequentierte Gruppenchats gedrosselt werden.

Lautlose Nachrichten

Auf Telegram können Nutzer nun auswählen, ob sie Nachrichten "leise" verschicken möchten. Der Empfänger erhält eine lautlose Benachrichtigung, unabhängig davon, ob sie den "Bitte nicht stören"-Modus ihres Smartphones eingeschalten haben oder nicht. So können Nachrichten in der Nacht oder während Meetings verschickt werden, ohne jemanden dabei zu stören.

Verlangsamter Gruppenchat

Neben zahlreichen anderen Funktionen des Updates, sticht der "Slow Mode" für Gruppenchats hervor. Chaträume, die besonders viele aktive Teilnehmer haben, können bei hitzigen Diskussionen schnell unübersichtlich werden. Administratoren können nun einen Zeitpuffer einstellen, der bestimmt, wie lange Gruppenmitglieder warten müssen, bevor sie die nächste Nachricht versenden können. Laut Telegram sollen Gruppen-Konversationen so übersichtlicher werden, und die Qualität der Nachrichten verbessert werden.

Weitere Funktionen

Das neue Update ermöglicht das Versenden von animierten Emojis und die Auswahl eines Thumbnails für Videos. Auch soll es ein übersichtlicheres Anhänge-Menü für Android geben und verschiedene Farbschemata für den Nacht-Modus bei iOS. (hsu, 13.08.2019)