Foto: REUTERS/Lucas Jackson

Der Unfall eines Teslas in der Nähe von Moskau sorgt derzeit für Aufsehen. Das Auto war mit einem Lkw kollidiert und kurze Zeit darauf in Flammen aufgegangen. Vorbeifahrende haben den Vorfall gefilmt und das Video auf Instagram gestellt.

Ursache noch nicht bekannt

Laut der russischen Seite Electrek kamen der Fahrer und seine beiden Kinder mit einem gebrochenen Bein bzw. Prellungen davon, da sie das Auto nach dem Aufprall rasch verlassen konnten. Erst danach explodierte das Fahrzeug. Dem Bericht zufolge soll sich der Tesla Model 3 im Autopilot-Modus befunden haben.

Trotz des etwas irreführenden Namens ist der Autopilot-Modus nicht dazu gedacht, die Fahrzeuge autonom zu steuern. Es handelt sich dabei um ein Assistenzsystem. Ob bei dem aktuellen Unfall Technik oder Fahrer Schuld haben, ist allerdings noch nicht bekannt.

Auch kommt es immer wieder zu Berichten über Brände der Fahrzeug-Akkus. Der Hersteller selbst gibt an, dass das Risiko eines Fahrzeugbrandes zehnmal geringer sei als bei Autos mit herkömmlichem Motor. Seit 2013 wurden etwas über ein Dutzend Brände von Teslas bekannt. (red, 12.8.2019)