Die Konsumenten denken immer länger nach bevor sie sich ein neues Smartphone kaufen.

Foto: EDGAR SU / REUTERS

Apples beste Zeit am Smartphone-Markt scheint endgültig vorbei zu sein. Zwar gehört der Hardwarehersteller aus dem kalifornischen Cupertino weiter in die Riege der weltweit erfolgreichsten Anbieter, die Absatzkurve zeigt aber derzeit deutlich nach unten. Und das dürfte vorerst auch so weitergehen, wie eine aktuelle Untersuchung zeigt.

Immer längere Zyklen

Laut einer Studie von Strategy Analytics hat sich der Upgrade-Zyklus bei Smartphone-Käufern in den USA auf 33 Monate verlängert. Vor allem ältere Konsumenten würden ihre Geräte immer länger behalten, in dieser Kategorie liegt der Schnitt bereits über drei Jahren. Momentan ist das durchschnittliche Apple-Smartphone in den USA damit bereits seit 18 Monaten aktiv, bei Samsung-Geräten liegt dieser Wert bei 16,5 Monaten.

David Kerr, Senior Vice President von Strategy Analytics, sieht vor allem zwei Faktoren als entscheidend für diese Entwicklung an: Einerseits nehmen die Konsumenten kaum mehr – für sie relevante- Innovationen zwischen den Produktgenerationen wahr. Andererseits sind die Preise für Top-Smartphones über 1.000 Dollar gestiegen, was sich weiter negativ auf das Kaufinteresse auswirkt. So sind selbst in den USA nur mehr 7 Prozent der Konsumenten bereit für ein neues Gerät so viel Geld auszugeben.

Relationen

Gerade die steigende Relevanz des Faktor Preis erklärt auch, warum Apple derzeit weltweit deutlich stärker verliert als andere Gerätehersteller. Immerhin sind iPhones durchgängig in der Premium-Kategorie angesiedelt, während andere Hersteller ein breiteres Angebot für unterschiedliche Preisklassen aufweisen.

OnePlus und Google profitieren

Zu dieser Beobachtung passt auch eine andere aktuelle Untersuchung von Counterpoint Research. Die zeigt nämlich dass am US-Smartphone-Markt derzeit vor allem zwei Hersteller massiv zulegen können: OnePlus und Google. Im zweiten Quartal konnten diese mit Absatzsteigerungen von 152 bzw. 88 Prozent im Vergleich zum Vorjahr aufwarten. Beides Hersteller, die derzeit mit Geräten punkten, die sich durch sehr gute Hard- und Software zu Preisen deutlich unter jenen der großen Mitbewerber auszeichnen.

Interesse an 5G

Zumindest gibt es einen kleinen Lichtblick für die Smartphone-Branche. Die Untersuchung von Strategy Analytics zeigt nämlich zumindest einen neuen Bereich, der die Konsumenten stark interessiert: 5G. Einer von vier Befragten bezeichnet den Support für die neue Mobilfunkgeneration als zentral für die Entscheidung zum Kauf eines neuen Smartphones. Hier bildet allerdings bisher auch der Preis eine große Hürde, weil entsprechende Geräte derzeit auch nur teuer zu bekommen sind. (red, 23.8.2019)