Die USa und Polen wollen bei 5G zusammenarbeiten.

Foto: REUTERS/Fabian Bimmer

Die USA streben eine Einigung mit Polen auf eine gemeinsame Strategie beim Aufbau des 5G-Netzwerkes an. Bei der Reise von Vizepräsident Mike Pence nach Warschau anlässlich des Weltkriegsgedenkens am Wochenende stehe ein solches Abkommen "ganz oben auf unserer Liste", sagte ein Vertreter der US-Regierung am Freitag.

Gemeinsame Strategie bei Sicherheit und Lieferkette

Die mögliche Vereinbarung solle "die Bedeutung einer gemeinsamen Herangehensweise der Vereinigten Staaten und Polens an 5G" betonen. Nach Angaben des US-Regierungsvertreters arbeiten die USA mit Polen und anderen engen Verbündeten an einer gemeinsamen Strategie für die 5G-Technologie, etwa mit Blick auf die Sicherheit bei der "Lieferkette". Nähere Angaben zum Inhalt des möglichen Abkommens machte er nicht.

Die USA üben starken Druck auf ihre Verbündeten aus, beim Aufbau der 5G-Netzwerke nicht auf die Technologie des chinesischen Telekommunikationsriesen Huawei zurückzugreifen. Die US-Regierung wirft dem Konzern vor, dieser könne seine technischen Möglichkeiten für Spionageaktivitäten nutzen oder der Führung in Peking zur Verfügung stellen.

Pence vertritt US-Präsident Donald Trump am Sonntag in Warschau bei den Zeremonien zum Gedenken an den Überfall der deutschen Wehrmacht auf Polen vor 80 Jahren. (APA/AFP, 31.8.2019)