Das Mate X wird außerhalb von China vorerst nicht verkauft.

Foto: JASON LEE / REUTERS

Der von US-Sanktionen betroffene Huawei-Konzern wird sein Auffalt-Smartphone zunächst nur in China auf den Markt bringen. Das Gerät mit dem Namen Mate X solle vom kommenden Monat an im Heimatmarkt verkauft werden, sagte der Chef des Huawei-Verbrauchergeschäfts, Richard Yu, am Donnerstag in München.

Konsequenz

Damit würde Marktführer Samsung zunächst im Westen der einzige Anbieter eines Telefons bleiben, das sich auf die Größe eines kleinen Tablets auffalten lässt. Huawei wurde von der US-Regierung auf eine schwarze Liste gesetzt und kann deswegen in neuen Geräten keine Google-Apps und -Services vorinstallieren. Ohne diese rechnet sich Huawei aber offenbar keine Chancen auf westlichen Märkten aus. Auch beim eben vorgestellten Mate 30 (Pro) bleibt vorerst unklar, ob es in Europa überhaupt verkauft wird. (APA/red, 19.9.2019)