Eine parlamentarische Untersuchung sei zu dem Ergebnis gekommen, dass die Fernsehgesellschaft Deutsche Welle im Sommer zur Teilnahme an nicht genehmigten Protesten aufgerufen habe

Foto: dapd Fotograf: Mikhail Metzel

Eine parlamentarische Untersuchung sei zu dem Ergebnis gekommen, dass der Sender im Sommer zur Teilnahme an nicht genehmigten Protesten aufgerufen habe, sagte der Abgeordnete Wasily Piskarew den Nachrichtenagenturen Tass und Ria zufolge.

Das Außenministerium werde deshalb aufgefordert zu prüfen, ob die Deutsche Welle weiterhin im Land arbeiten dürfe. Zudem solle die Berichterstattung der britischen BBC und des von den USA finanzierten Radio Liberty wegen möglicher Verstöße gegen das russische Wahlgesetz geprüft werden. (Reuters, 27.9.2019)