Berlin – Unbekannte Täter haben in Neustrelitz in Mecklenburg-Vorpommern mit einem Sprengsatz ein Gebäude attackiert, in dem auch das Bürgerbüro eines AfD-Landtagsabgeordneten untergebracht ist. Der Sprengsatz sei in der Nacht zum Freitag durch ein Gittertor in den Flur des Hauses geworfen worden, teilte die Polizei in Neubrandenburg mit.

In Mecklenburg-Vorpommern wurde wurde ein selbstgebauter Sprengsatz in ein Gebäude geworfen, in dem auch ein Bürgerbüro der rechten "Alternative für Deutschland" untergebracht ist.
Foto: REUTERS/Hannibal Hanschke

Durch die Explosion des mutmaßlichen Selbstlaborats seien eine Tür und die Decke aus Gipskarton beschädigt worden.

Menschen kamen nicht zu Schaden. Den Angaben zufolge übernahm der Staatsschutz die weiteren Ermittlungen, weil eine politisch motivierte Tat nicht ausgeschlossen wurde. Reste des pyrotechnischen Sprengkörpers wurden beschlagnahmt. (APA, 27.9.2019)