Der neue Berliner Flughafen soll 2020 eröffnen. Das ist sich der Flughafenchef sicher.

Foto: AP/Markus Schreiber

Berlin – Es gibt einen neuen Eröffnungstermin für den künftigen Berliner Hauptstadtflughafen BER – und der soll dieses Mal wirklich halten. Nach groß angelegten TÜV-Prüfungen im Terminal haben die Betreiber die geplante Eröffnung im Oktober nächsten Jahres bestätigt. Dies sei sicher, sagte Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider nach einer Sitzung des Kontrollgremiums am Freitag. Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup sagte, es seien noch Mängel im Terminal abzuarbeiten.

"Wir haben viele Detailthemen, aber einen echten Showstopper haben wir nicht." Er versicherte, der Zeitplan bis zur Inbetriebnahme enthalte noch Puffer.

Hunderte Mängel an Stromkabeln noch zu beheben

Es gibt jedoch Hinweise, dass die zeitliche Reserve nicht mehr allzu groß sein dürfte. Die Baufertigstellungsanzeige soll nun im Laufe des ersten Quartals 2020 beim Bauamt eingereicht werden, zu Jahresbeginn war das für diesen Herbst vorgesehen. Hunderte Mängel an Stromkabeln sind noch zu beheben; der TÜV (Technischer Überwachungsverein) will diese noch bis Februar prüfen. Außerdem sind Brandschutzprobleme am Übergang zum Bahnhof unter dem Terminal noch nicht gelöst.

Der drittgrößte deutsche Flughafen sollte eigentlich im Herbst 2011 in Betrieb gehen. Die Eröffnung wurde aber sechsmal verschoben. Baumängel, Technikprobleme und Planungsfehler verzögerten das Vorhaben. Vor allem beim Brandschutz gab es viele Umbauten. Der Kostenrahmen für das Projekt wuchs von zwei Mrd. Euro beim ersten Spatenstich auf rund 6,5 Mrd. Euro. (APA, dpa, red, 27.9.2019)