Kloppo.

Foto: Action Images via Reuters/RECINE

Hasi.

Foto: AFP/Kington

Sheffield – Liverpool hat sich am Samstag mit einem 1:0-(0:0)-Erfolg bei Aufsteiger Sheffield United für das Champions-League-Duell mit Salzburg am Mittwoch an der Anfield Road aufgewärmt und die Tabellenführung in der Premier League verteidigt. Für den siebenten Sieg im siebenten Saisonspiel brauchte es allerdings einen schweren Patzer von Sheffield-Goalie Dean Henderson.

Der ließ einen relativ harmlosen flachen Volley Georginio Wijnaldums von der Strafraumgrenze durch die Hände gleiten und zerstörte so die Hoffnungen der stark auftretenden Gastgeber. Ein Patzer, den Henderson später auch mit einer starken Fußparade gegen Mohamed Salah (78.) nicht zur Gänze wettmachen konnte. Für das in Bestbesetzung angetretene Liverpool war es letztlich ein Arbeitssieg, allzu viele Chancen vermochte sich das Team von Trainer Jürgen Klopp nicht zu erarbeiten. Der Ex-Salzburger Sadio Mane traf kurz vor der Pause die Stange (43.).

Meister Manchester City hat sich bei Everton mit 3:1 durchgesetzt. Gabriel Jesus (24.), Riyad Mahrez (71.) und Raheem Sterling (84.) trafen am Samstag für City, Dominic Calvert-Lewin (33.) hatte für die "Toffees" zum 1:1 ausgeglichen. Everton-Profi Theo Walcott musste nach wenigen Minuten verletzt ausgewechselt werden, weil ihn ein Schuss von Sterling im Gesicht getroffen hatte. ManCity hat als Tabellenzweiter weiter fünf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter und Champions-League-Sieger Liverpool.

Bitter

Southampton hat derweil die zweite Niederlage in Folge kassiert. Die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl unterlag am Samstag trotz langer numerischer Überlegenheit 1:2 bei Tottenham Hotspur. ÖFB-Legionär Kevin Danso blieb bei den Gästen auf der Bank.

Der Franzose Tanguy Ndombele (24.) und der englische Nationalspieler Harry Kane (43.) trafen im Tottenham-Stadium für die Gastgeber. In der 31. Minute sah der ivorische Spurs-Profi Serge Aurier die Gelb-Rote Karte, Danny Ings (39.) erzielte wenig später nach einem Patzer von Tottenham-Keeper Hugo LLoris, der den Ball vertändelte, den 1:1-Ausgleich für Southampton. Die "Saints" rangieren weiter im Tabellen-Mittelfeld.

Strafe für Liverpool?

Indes droht Liverpool eine Strafe, weil man im Ligacupspiel am Mittwoch gegen den Drittligisten MK Dons (2:0) in Milton Keynes einen nicht spielberechtigten Fußball-Profi eingesetzt haben soll. Die Identität des Akteurs wurde bisher nicht veröffentlicht. Die Reds teilten am Samstag laut Nachrichtenagentur AP mit, dass sie sich einer möglichen Strafe bewusst seien und mit dem Verband zusammenarbeiteten.

Klopp hatte gegen die Dons eine außergewöhnlich junge Mannschaft mit vier Teenagern aufgeboten. Die BBC berichtet, dass es 2014 einen ähnlichen Fall gegeben habe, als Sunderland in vier Punktspielen und einer Ligapokal-Partie den Südkoreaner Dong-Won Ji einsetzte, obwohl der nicht spielen durfte. Dem Club wurden demnach damals keine Punkte abgezogen, und er wurde nicht aus dem Pokalwettbewerb ausgeschlossen. Im Achtelfinale des Liga-Cups würde Liverpool auf Arsenal treffen. (APA, 28.9.2019)