In diesem Sommer bescherte der Regisseur Quentin Tarantino Brad Pitt einen Auftritt, der noch einmal die Stärken des Hollywood-Schauspielers in Erinnerung rief. Das Kostüm des mittlerweile 55-Jährigen, so viel darf gesagt werden, war daran nicht ganz unschuldig. "Once Upon a Time in Hollywood" spielt Ende der 1960er-Jahre in Hollywood, Pitt trägt zu einem kanariengelben Hawaiihemd und Ledermokassins eine Levi's-Jeans mit ausgestelltem Boot Cut, man schreibt ja schließlich das Jahr 1969.

"Werden sich Männer bald wie in Tarantinos neuem Film anziehen?", fragte die deutsche Zeitung "Die Welt" daraufhin und klang fast ein wenig besorgt. Doch die Frage gehört gestellt. Obwohl (oder weil) die Skinny das Zepter auf der Straße in der Hand hat, sind in der Modewelt die ausgestellten Männerhosen seit einiger Zeit Thema.

"Once Upon a Time in Hollywood" – wer genau hinschaut, bemerkt: Brad Pitt trägt Boot-Cut-Jeans.
Foto: 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Ben Cobb zum Beispiel, der exzentrische Chefredakteur des britischen "Another Magazine", trägt nicht nur seit geraumer Zeit einen Oberlippenbart spazieren, er marschiert auch mit ordentlich ausgestellten Hosen durch die Welt. Damit fällt er auf – noch! Denn auf den Laufstegen sind die lockeren Trompetenhosen und die 1970er-Jahre schon länger präsent.

Ben Cobb, Chefredakteur des "Another Magazine", im Sommer während der Männermodewoche in Paris.
Foto: Claudio Lavenia/Getty Images
Ben Cobb bleibt seinem Stil treu.
LOVE Magazine

Gucci-Designer Alessandro Michele kann guten Gewissens als einer der Vorreiter dieser neuen männlichen Flamboyanz gelten, die die 1970er-Jahre zitiert und mittlerweile auch bei Louis Vuitton angekommen ist. Michele ist nicht nur Fan von Elton John (und dessen eigenwilligen Kostümen), er greift auch selbst zu Schlaghosen und verordnet sie regelmäßig seinen männlichen Models. Harry Styles, einst One-Direction-Sänger und nun eine der Musen des Gucci-Designers, tritt in den Kampagnen für das italienische Modehaus entweder in ausgestellten Anzughosen oder ziemlich pludrigen Trainingshosen auf.

Alessandro Michele während der diesjährigen Met-Gala.
Foto: REUTERS/Mario Anzuoni
Rapper Gucci Mane lässt die Muskeln spielen. Dazu trägt er in der aktuellen Gucci-Kampagne, fotografiert von Harmony Korine, eine rote Schlaghose.
Foto: Gucci/ Harmony Korine
Ewige Inspiration für Alessandro Michele: die ausgefallenen Anzüge von Elton John, hier 1971 bei "Top of the Pops".
EltonJohnVEVO

Harry Styles scheint sich bereits an die neue Beinfreiheit gewöhnt zu haben. Kein Wunder, beteiligt sich doch auch jener Designer an diesem Trend, der die weiten Silhouetten einst abgeschafft hat.

Hedi Slimane, der die Erfindung des schmal geschrumpften "Size Zero"-Mannes um die Jahrtausendwende für sich beansprucht, schickte seine Jungs zuletzt in Blazern und Jeans in Paris über den Laufsteg: Das Denim schlackerte, die Säume verschluckten fast die Schuhe. Wir werden sehen, ob Hedi Slimane auch 2019 noch was zu sagen hat. (Anne Feldkamp, 3.10.2019)