Greta Thunberg wird nun auch zur Trance-Ikone.

Foto: AP

Greta Thunberg ist wütend. Die mittlerweile fast schon in die Annalen eingegangene Rede der jungen Schwedin vor der Uno traf aber nicht nur einen gesellschaftspolitischen Nerv, auch im Internet wird die Ansprache bereits zum Meme. Erst kürzlich machte eine Metal-Version ihrer Rede beim Klimagipfel die Runde.

FridaysForFuture

Greta am Trance-Floor

Nun wird Thunberg auch zur Trance-Ikone. "Right here, right now is where we draw the line", sagte sie beim Klimagipfel und machte ihre Rechnung ohne Fatboy Slim, der 1998 seinen Hit "Right Here, Right Now" veröffentlicht hatte. Auf Twitter machte bereits Ende September ein sogenanntes Mash-up die Runde: Thunbergs Rede wurde also mit dem Hit zusammengemixt.

Norman Cook, wie Fatboy Slim bürgerlich heißt, sah, dass es gut war, und nahm das Mash-up nun auch in eines seiner eigenen DJ-Sets auf.

Guardian News

(red, 9.10.2019)