Fünf Sequels gab es seit James Camerons Science-Fiction-Klassiker "Terminator" aus dem Jahr 1984. Wenn es nun nach dem aktuellen "Terminator: Dark Fate" geht, hat es die Filme drei bis fünf nie gegeben, die Handlung schließt an den zweiten Teil an. Es gibt ein Wiedersehen mit der Original-Sarah-Connor Linda Hamilton, mit Arnold Schwarzenegger in seiner Paraderolle, und auch James Cameron ist seit 1991 erstmals wieder als Produzent und Drehbuch-Koautor dabei. Erneut steht die Zukunft der Menschheit auf dem Spiel, ein großteils weibliches Team soll es diesmal richten.

Sie ist zurück.
Foto: Kerry Brown/Paramount Pictures via AP

An den Kinokassen blieb der Film mit einem weltweiten Einspielergebnis von 123 Millionen Dollar bisher hinter den Erwartungen zurück – um fürs Filmstudio profitabel zu sein, wären Einnahmen von rund 500 Millionen Dollar nötig.

Das sagen die Kritiker

Auf "Rotten Tomatoes" bewerten 68 Prozent der Kritiker den Film positiv. "Terminator: Dark Fate" zeige eine deutliche Verbesserung gegenüber seinen unmittelbaren Vorgängern, dennoch fehle dem Film die Schlagkraft der besten Teile der Reihe, lautet der Konsens.

"Der Film packt Fleisch auf die metallischen Knochen seines Konzepts", schreibt das Magazin "Variety" über "Dark Fate". Er sei "eine schlanke, harte Fortsetzung, die an die packende Terminator-Comic-Kinetik und seine grandiose Mythologie anschließt". Auch die STANDARD-Kritik fällt positiv aus: Die "Modernisierungsschübe tun dem Actionspektakel keinen Abbruch", heißt es. "Das Sequel will den Geist des Originals erhalten und dieses zugleich kulturell auf neue Zeiten umpolen. Das funktioniert erstaunlich gut."

"Es will einfach nicht aufhören", sieht das der "Guardian" ganz anders. Die "Terminator"-Reihe wiederhole "nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Wiederholungen". Und das Magazin "Time Out" urteilt: "Auch mit der Rückkehr der Originalstars fühlt sich das Sequel wie ein Leichtgewicht an, ist austauschbar und eher nicht der Stoff, aus dem Skynet-Albträume sind."

Was sagen Sie?

Wie finden Sie den Film im Vergleich zu den anderen Teilen der Reihe? Was fanden Sie besonders gelungen, was hat Sie gestört? Welche Szene ist besonders hängengeblieben? (aan, 4.11.2019)