Foto: AP A

Der japanische Elektronikkonzern Sharp hat gestützt auf das Laptop-Geschäft einen überraschend hohen Gewinn ausgewiesen. Das Unternehmen, das Sensoren, Kamerabauteile und Bildschirme für Apple produziert, erzielte im zweiten Quartal zum Ende September einen operativen Gewinn von 22,3 Mrd. Yen (rund 190 Mio. Euro), nach 22,2 Mrd. Yen im Vorjahreszeitraum.

Foxconn

Das war der erste Gewinnanstieg seit fünf Quartalen. Analysten hatten mit weniger gerechnet. Das Unternehmen, das zum taiwanischen Konzern Foxconn gehört, hatte im vergangenen Jahr die defizitäre Laptop-Sparte von Toshiba gekauft und machte daraus einem wichtigen Gewinnbringer. Sharp bestätigte auch die Gewinnprognosen. (APA, 1.11. 2019)