Boris Johnson, der echte.

Foto: Reuters/AFP/Pool

Der britische Think Tank Future Advocacy will vor Wahlmanipulationen durch Deepfake-Videos warnen. Dazu hat die Organisation selbst zwei entsprechende Videos erstellt, in denen der britische Premierminister Boris Johnson und Jeremy Corbyn zwar die Hauptrolle spielen – aber nicht selbst übernommen haben.

Warnung

In den beiden Videos empfehlen die Politiker den jeweils politischen Gegnern als nächsten Premierminister. Die Videos zeigen einmal mehr, wie perfekt Deepfakes bereits sein können. Future Advocacy will damit auf die Gefahren von Falschinformationen im Netz warnen. Parteien sollten über politische Kontroversen hinweg zusammenarbeiten, um gemeinsam gegen Deepfakes und Fake News vorzugehen, so die Organisation in einer Mitteilung.

In den Videos wird von den gefälschten Politikern ebenfalls darauf hingewiesen, dass sie selbst Fakes sind und welches Bedrohungspotenzial davon ausgeht. (red, 12.11.2019)