Adam Schiff wurde 1960 in Massachusetts geboren.

Foto: Reuters/Joshua Roberts

Abschaum! Lügner! Betrüger! Festnehmen wegen Landesverrats!" – Trumps Beschimpfungsintensität auf Twitter entspricht oft dem Grad der Bedrohung, den der Beschimpfte für den US-Präsidenten darstellt. Aktuell bekommt die Twitter-Tiraden des Wutpräsidenten vor allem einer zu spüren: Adam Schiff, Vorsitzender des Geheimdienstausschusses im US-Repräsentantenhaus. Er leitet die Impeachment-Untersuchung in der Ukraine-Affäre.

Dass die Demokraten den 59-jährigen Kalifornier mit der Aufgabe von historischer Dimension betraut haben, kommt nicht von ungefähr. Schiff war derjenige, der die Existenz der Whistleblower-Beschwerden gegen Trump erst öffentlich machte. Dass der ansonsten zurückhaltende Abgeordnete aus Kalifornien mit Nachdruck den Dingen auf den Grund zu gehen vermag, hat er schon bei der Aufarbeitung der Russland-Affäre bewiesen. Als Leiter der spektakulären Befragung von Sonderermittler Robert Mueller zeigte er sein analytisches Talent.

Der für ihn untypisch angriffige Unterton, mit dem er Trumps Ukraine-Telefonat vergangene Woche im Ausschuss verknappt zusammenfasste, brachte dem in Stanford und Harvard ausgebildeten ehemaligen Staatsanwalt allerdings neben einer Trump'schen Twitter-Klagsdrohung wegen Landesverrats aber auch breitere Kritik von Wohlgesinnten ein.

Dadurch lässt sich der 1960 in Massachusetts geborene Sohn eines Bauunternehmers aber nicht von seiner Aufgabe abbringen. Mit Nachdruck warnte er Trump davor, durch seine aggressive Rhetorik in Tweets Zeugen einzuschüchtern.

Privat soll Schiff, der erstmals im Jahr 2000 ins Abgeordnetenhaus gewählt wurde, auch gern einmal zur Feder greifen. Zu seinem Genre gehören Agententhriller und Kriminalromane. Eine Geschichte, wie sie nur das Leben schreiben kann, erzählt der passionierte Marathonläufer nicht nur im Freundeskreis: Wenn Schiff und seine Frau Eve sich bei fremden Personen vorstellten, würden nicht wenige an einen bösen Scherz oder einen Kamerastreich glauben. Adam und Eve haben gemeinsam zwei Kinder. Entgegen der dringlichen Bitte ihres Freundeskreises nannten sie die beiden nicht Kain und Abel. Alexa und Elijah können dereinst übrigens mit einem stolzen Erbe rechnen. Die Familie besitzt laut Inside.Gov.com ein Nettovermögen von 1,74 Millionen Dollar. (Manuela Honsig-Erlenburg, 4.10.2019)