Jakob Pöltl und die Spurs gegen Christian Wood und Co. auf verlorenem Posten.

Foto: Reuters/Raj Mehta

Detroit – Die San Antonio Spurs sind mit einer 98:132-Schlappe bei den Detroit Pistons ins zweite Saisonviertel der National Basketball Asscociation (NBA) gestartet. Sie erlitten am Sonntag (Ortszeit) die 14. Niederlage im 21. Spiel. Jakob Pöltl verbuchte acht Punkte, fünf Rebounds und drei Steals in 26:11 Minuten Spielzeit. Er gehörte in Abwesenheit von LaMarcus Aldridge der Startformation der Texaner an.

San Antonio geriet in "Motor City" im dritten Viertel (20:37) entscheidend ins Hintertreffen. Pöltl erlebte eine "schlimme" Niederlage beim Wiedersehen mit Dwane Casey, seinem nun in Detroit tätigen Coach in zwei Saisonen bei den Toronto Raptors. "Leider konnten wir das Momentum vom Clippers-Spiel überhaupt nicht mitnehmen", schrieb der Wiener auf Facebook. DeMar DeRozan (20) und Lonnie Walker IV (13) waren die erfolgreichsten Werfer der Spurs.

Am Dienstag steht ein Texas-Derby an. San Antonio empfängt die Houston Rockets.

Im Staples Center von Los Angeles ging die zehn Spiele währende Siegesserie der Lakers zu Ende. Der Leader der Western Conference unterlag den Dallas Mavericks 100:114. Der slowenische Jungstar Luka Doncic war dabei mit 27 Punkten, neun Rebounds und zehn Assists der Mann der Begegnung. Bei den Gastgebern agierten nur Anthony Davis (27 Zähler, zehn Rebounds) und LeBron James (25 Punkte, neun Rebounds, acht Assists) in Normalform.

Die LA Clippers lieferten beim 150:125 gegen die Washington Wizards ein Offensivspektakel ab. Kawhi Leonard (34) und Paul George (31) waren die Protagonisten. (APA; 2.12.2019)

NBA-Ergebnisse vom Sonntag:
Detroit Pistons – San Antonio Spurs 132:98
Brooklyn Nets – Miami Heat 106:109
New York Knicks – Boston Celtics 104:113
Minnesota Timberwolves – Memphis Grizzlies 107:115
Los Angeles Lakers – Dallas Mavericks 100:114
New Orleans Pelicans – Oklahoma City Thunder 104:107
Orlando Magic – Golden State Warriors 100:96
Toronto Raptors – Utah Jazz 130:110
LA Clippers – Washington Wizards 150:125