Aufgezeigt.

Foto: AP/Schrader

Aufgegeigt.

Foto: AP/Martin Meissner

Düsseldorf/München – RB Leipzig eilt in der deutschen Fußball-Bundesliga von Sieg zu Sieg. Drei Tage vor dem Schlagerspiel bei Borussia Dortmund feierten die Sachsen am Samstag mit dem 3:0-(1:0)-Erfolg bei Fortuna Düsseldorf ihren sechsten Bundesligasieg nacheinander und übernahmen mit 33 Punkten die Tabellenspitze, die Borussia Mönchengladbach (31) allerdings am Sonntag zurückerobern kann.

Borussia Dortmund und Bayern München sind mit klaren Siegen in Schlagdistanz zur Spitze geblieben. Der Tabellendritte Dortmund gewann bei Mainz 4:0, die Bayern montierten Werder Bremen 6:1 ab. Alexandar Dragovic sah beim 0:2 von Bayer Leverkusen gegen Köln die Gelb-Rote Karte. Erst am Sonntag tritt Mönchengladbach in Wolfsburg an.

Alaba solide

David Alaba spielte seinen Part in der Bayern-Innenverteidigung erneut solide. Keine gute Figur gab vor dem 0:1 gegen Werder aber sein Kollege im Abwehrzentrum, Jerome Boateng, ab. Der langjährige DFB-Teamspieler zeigte beim Duell mit Milot Rashica (24.) ein klares Geschwindigkeitsdefizit. Kurz vor Halbzeit staubte erst Philippe Coutinho (45.) zum Ausgleich ab, dann brachte Robert Lewandowski sein Team nach Coutinho-Lupfer in Führung.

Nach der Pause bereitete Alaba das 3:1 durch Coutinho (63.) mit einem langen Pass aus der Abwehr vor. Der Brasilianer überhob daraufhin Torhüter Jiri Pavlenka mit einem hohen Ball – ein Tor mit Seltenheitswert. Bei Bremen wirkte mittlerweile Marco Friedl mit. Lewandowski (72.), Thomas Müller (75.) und wieder der omnipräsente Coutinho (78.) sorgten für einen noch höheren Sieg.

Starker BVB

Dortmund ließ unterdessen gegen Mainz nichts anbrennen, vergab aber auch viele Chancen. Die Treffer erzielten Kapitän Marco Reus (32.), Jadon Sancho (66.), Thorgan Hazard (69.) und Nico Schulz (84.). Mit zwei Punkten Vorsprung auf Bayern hielten die Borussen den dritten Platz. Schalke kann die Münchner am Sonntag mit einem Sieg gegen Eintracht Frankfurt aber wieder überholen.

Laimer und Sabitzer Assistenten

Vor 35.387 Zuschauern in der Düsseldorfer Arena erzielten Patrik Schick nach Flanke von Konrad Laimer (2.), Timo Werner (58./Handelfmeter) und Nordi Mukiele nach Vorlage von Marcel Sabitzer (75.) die Treffer für die Leipziger. Laimer und Sabitzer spielten ebenso durch wie Stefan Ilsanker durch, Hannes Wolf wurde in der 81. Minute eingewechselt.

Die Gäste waren wie erwartet die dominierende Mannschaft und gingen durch AS-Roma-Leihspieler Schick nach 65 Sekunden in Führung. Leipzig hatte durch Sabitzer, Ilsanker und Dayot Upamecano weitere gute Tormöglichkeiten, ehe Werner für die Vorentscheidung sorgte.

Im Duell der Trainer-Generationen setzte sich damit der mit 32 Jahren jüngste Liga-Trainer, Julian Nagelsmann, gegen den mit 66 Jahren ältesten, Friedhelm Funkel, durch. Düsseldorf steckt nach fünf sieglosen Spielen auf Rang 16 in der Abstiegszone fest.

Gelb-Rot für Dragovic

Leverkusen verlor Dragovic im Rhein-Derby in der 62. Minute, nachdem sich dieser mit einem rustikalen Foul seine zweite Gelbe Karte eingehandelt hatte. Danach trafen der eingewechselte Jhon Cordoba (73.) und Sebastiaan Bornauw (84.) für die Kölner. Julian Baumgartlinger spielte für die Bayer-Elf durch, die mit Leon Bailey einen weiteren Spieler verlor. Der Jamaikaner sah wegen unsportlichen Verhaltens die Rote Karte (77.).

Paderborn und Union Berlin trennten sich im Aufsteiger-Duell 1:1, bei den Berlinern agierte Christopher Trimmel wie gewohnt als Kapitän. Stadtrivale Hertha BSC schaffte mit einem 1:0 gegen Freiburg den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Jürgen Klinsmann. Philipp Lienhart fehlte bei den Gästen verletzt. (APA, 14.12.2019)

Ergebnisse – 15. Runde:

Freitag

1899 Hoffenheim – FC Augsburg 2:4 (1:1)
Hoffenheim: Grillitsch spielte durch, Baumgartner ab 71., ohne Posch (gesperrt) und Zulj. Augsburg: Gregoritsch Ersatz

Samstag

Hertha BSC Berlin – SC Freiburg 1:0 (0:0) Freiburg: ohne Lienhart (verletzt)

FSV Mainz 05 – Borussia Dortmund 0:4 (0:1) Mainz: ohne Onisiwo, Mwene (beide verletzt)

SC Paderborn – Union Berlin 1:1 (1:1) Union: Trimmel spielte durch, Flecker nicht im Kader

Bayern München – Werder Bremen 6:1 (2:1) Bayern: Alaba spielte durch. Bremen: Friedl ab 45.+2 1.

FC Köln – Bayer Leverkusen 2:0 (0:0) Köln: Schaub ab 87., Kainz nicht im Kader. Leverkusen: Baumgartlinger spielte durch, Dragovic bis 62./Gelb-Rot, Özcan Ersatz

Fortuna Düsseldorf – RB Leipzig 0:3 (0:1) Düsseldorf ohne Suttner und Stöger (beide verletzt); Leipzig: Sabitzer, Laimer und Ilsanker spielten durch, Wolf ab 81.

Sonntag

VfL Wolfsburg – Borussia Mönchengladbach 15.30
Schalke 04 – Eintracht Frankfurt 18.00