Porsches Taycan weist eine deutlich geringere Reichweite als die Konkurrenz von Tesla auf.

Foto: AP/Sanchez

Porsches erster Angriff auf Tesla ist nicht allzu gut verlaufen. Mit dem Luxusauto Taycan will der deutsche Hersteller am Elektroautomarkt punkten. Allerdings ist die Reichweite des Fahrzeugs deutlich geringer, als Porsche verspricht. Die US-Umweltschutzbehörde Epa hat das Auto getestet und kommt damit lediglich auf eine durchschnittliche Reichweite von 323 Kilometer. Der Hersteller selbst verspricht bis zu 450 Kilometer.

Heizung und Lüftung nicht miteinbezogen

In Europa und den USA gibt es unterschiedliche Messverfahren für die Reichweite von Elektroautos. In den hiesigen Breiten setzt man auf den sogenannten WLTP-Prüfzyklus, der hinsichtlich der Genauigkeit unter dem EpaTest liegen soll. Abweichungen sind hierbei allerdings ebenso möglich, da die Heizung und Lüftung nicht miteinbezogen werden. Die Epa testet aktuell bereits den Porsche Taycan Turbo S, bei dem noch geringere Werte erwartet werden.

Sogar der Model 3 schafft eine höhere Reichweite

Besonders bitter für Porsche: Tesla schafft mit dem Model S laut der US-Umweltschutzbehörde fast 600 Kilometer, wenn jene Version mit der größeren Batterie und hoher Reichweite ausgewählt wird. Selbst der Model 3 liegt allerdings über dem Wert von Porsche. Das Mittelklassefahrzeug schaffte beim Epa-Test rund 354 Kilometer. Porsche verlangt für den Taycan ab 105.000 Euro. Den Model S gibt es bereits ab 82.000 Euro.

Porsche mit deutlich höherem Verbrauch

Laut der Umweltschutzbehörde liegt die Diskrepanz zwischen den Fahrzeugen nicht daran, dass Porsche einen kleineren Akku verbaut, sondern dass das Fahrzeug einen höheren Verbrauch aufweist. Für 161 Kilometer sind laut Epa 49 Kilowattstunden nötig, während es beim Model S 30 bis 31 und beim Model 3 nur 26 sind. Auf lange Sicht gesehen, müssen Porsche-Fahrer somit auch eine höhere Stromrechnung in Kauf nehmen.

Tesla S bei ersten Test auch schneller als Taycan

Porsche verweist in einer ersten Stellungnahme auf eigene Tests. Man werde nun aber eine zusätzliche Prüfung durchführen, wurde ferner ausgerichtet. Es ist übrigens nicht der erste Rückschlag für Porsche im Duell mit Tesla. Bei einem Test auf der Nordschleife soll Teslas Model S 20 Sekunden schneller gewesen sein als Porsches Taycan Turbo. (red, 15.12.2019)