Der spielerische Umgang mit Geld soll Schülern gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge näherbringen.

Foto: Getty Images / Michael Jay

Die wirtschaftliche und finanzielle Allgemeinbildung gehört stärker gefördert. Diese Forderung wird oft erhoben. Nun ergibt sich wieder eine Möglichkeit, wie Schüler spielerisch an die wichtigen Themen rund um Geld, Finanzen und gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge herangeführt werden können.

Das European Money Quiz ist wieder angelaufen. Zielgruppe für das vom Bankenverband initiierte Quiz sind Schüler zwischen 13 und 15 Jahren. Die Austragung findet in zwei Etappen statt: Erst spielen die teilnehmenden Schulklassen innerhalb Österreichs gegeneinander. Die Landessieger fahren nach Brüssel und treten gegen die anderen europäischen Landessieger an. Die Sieger erhalten einen Geldpreis für die ganze Klasse. Anmeldungen für das Quiz sind noch möglich.

Einmal Chef einer Bank sein und über das Geld entscheiden. Für so manchen vielleicht ein Kindheitstraum. Kein Problem für Schüler einer Oberstufenklasse – das Bildungsförderungsprojekt "Schulbanker" gibt ihnen den Raum, einmal selbst an den Schalthebeln zu sitzen. In einer virtuellen Bank, versteht sich. So kann erlebt werden, wie Wirtschaft und Wettbewerb funktionieren, heißt es vom Bankenverband, der dieses Projekt gemeinsam mit dem deutschen Bankenverband umsetzt. Auch hier wird auf den spielerischen Wettbewerb Wert gelegt. Die besten 20 Banken-Teams treten in Berlin an, um zu zeigen, wie sie die wirtschaftlichen Zusammenhänge und unternehmerisches Handeln in Einklang bringen. Auch hier warten Geldpreise auf die Schüler.

"Regelmäßige Untersuchungen und wissenschaftliche Studien zeigen, dass es in diesen Bereichen zunehmend Nachholbedarf gibt", sagt Gerald Resch, Generalsekretär des österreichischen Bankenverbandes. Wenn Kinder früh lernen, mit Geld umzugehen, ein wirtschaftliches Verständnis haben und eigenverantwortlich Entscheidungen treffen, steige die Chance, dass sie später seltener in eine Schuldenfalle tappen, heißt es im aktuellen Folder des Bankenverbands, in dem die geförderten Projekte vorgestellt werden.

Von klein auf

Bei den geförderten Projekten ist auch etwas für die Kleinsten dabei. Gemeinsam mit den Trainern des Bildungsspezialisten Three Coins wird in Volksschulen das Kinderbuch Geld zu verkaufen gelesen, vorgetragen und besprochen. So sollen Kinder erfahren, was Geld ist, warum man es braucht und dass es einen Unterschied gibt zwischen Wünschen und Bedürfnissen. (Bettina Pfluger, 17.12.2019)