Erleichterung bei den Bayern.

Foto: REUTERS/ORLOWSKI

Tristesse bei Frankfurt.

Foto: imago images/Thomas Frey

Borussia Mönchengladbach hat am Mittwoch in der deutschen Bundesliga nach Punkten zu Spitzenreiter RB Leipzig aufgeschlossen. Die Fohlen feierten gegen Paderborn einen 2:0-Heimsieg und liegen damit nach 16 Runden nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz hinter den Sachsen, die am Dienstag ein 3:3 in Dortmund geholt hatten.

Der FC Bayern schob sich durch ein 3:1 in Freiburg an die dritte Stelle, auf das Führungsduo fehlen dem Rekordchampion vier Zähler. Wolfsburg gegen Schalke endete 1:1. Eintracht Frankfurt stürzte durch eine 2:4-Heimniederlage gegen den 1. FC Köln noch tiefer in die Krise.

Späte Bayern

In Gladbach erzielten Alassane Plea (46.) und Lars Stindl (67./Elfmeter) die Tore für die Gastgeber, die auf den angeschlagenen Stefan Lainer verzichten mussten. Dessen Landsmann David Alaba feierte mit Bayern in Freiburg einen Last-Minute-Erfolg.

Robert Lewandowski brachte die Gäste in der 16. Minute in Führung, erzielte seinen 221. Treffer im deutschen Oberhaus und verdrängte damit seinen Ex-Trainer Jupp Heynckes in der ewigen Rangliste vom dritten Platz. Vincenzo Grifo schaffte in der 58. Minute den Ausgleich für die Freiburger, bei denen der verletzte Philipp Lienhart fehlte. Im Finish schlugen Joshua Zirkzee (92.) und Serge Gnabry (95.) für die Münchner zu.

Bitteres für Frankfurt

In Frankfurt war der sechste Ligasaisontreffer von Martin Hinteregger zum 1:0 gegen Köln (6.) zu wenig, um den Negativlauf der Hausherren zu beenden. Goncalo Pacienca erhöhte sogar noch auf 2:0 für die Mannschaft des Vorarlberger Trainers Adi Hütter, doch dann gelang den Kölnern dank Jonas Hector (44.), Sebastiaan Bornauw (72.), Dominick Drexler (81.) und Ismail Jakobs (94.) ein fulminantes Comeback. Die Assists zum zweiten und dritten Tor der Gäste lieferte der in der 62. Minute eingewechselte Florian Kainz.

Köln verbesserte sich dadurch an die 15. Stelle, die zwölftplatzierten Frankfurter wiederum haben von ihren jüngsten neun Pflichtspielen sieben verloren. Das Duell von Oliver Glasners Wolfsburg mit Schalke endete nach Treffern von Kevin Mbabu (82.) beziehungsweise Ozan Kabak (51.) mit 1:1. Xaver Schlager spielte beim VfL ebenso durch wie Guido Burgstaller bei den Königsblauen.

Schalke-Fan starb auf dem Weg ins Stadion

Ein 41-jähriger Schalke-Fan ist auf dem Weg ins Stadion gestorben. Der Mann sei am Mittwochabend "wie aus dem Nichts" zusammengebrochen, sagte ein Polizeisprecher der dpa. Die Todesursache war zunächst unklar. Der Mann sei in Begleitung weiterer Fans gewesen, hieß es.

Im Stadion machte die Information über den Todesfall schnell die Runde. Der Stadionsprecher der Wolfsburger informierte dann während der Partie darüber. Aus Respekt und Anteilnahme verzichteten beide Fanlager in der zweiten Hälfte auf die Anfeuerung ihrer Mannschaft. (APA, 18.12.2019)