Flick dürfte zumindest bis Saisonende Bayern-Trainer bleiben.

Foto: Matthias Balk/dpa via AP

München – Die Vereinsführung von Bayern München will am Sonntag die finalen Gespräche mit Hansi Flick über eine weitere Beschäftigung als Cheftrainer mindestens bis Saisonende führen. Eine grundsätzliche Entscheidung des deutschen Fußball-Meisters pro Flick war bei den Verantwortlichen bereits am Samstagabend nach dem 2:0 gegen den VfL Wolfsburg im letzten Pflichtspiel des Jahres herauszuhören.

"Sehr zufrieden"

"Es liegt ja auf der Hand, dass wir wirklich sehr zufrieden sind mit der Arbeit und wie sich die Mannschaft in den letzten Wochen präsentiert hat", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic. Am Sonntag gehe es demnach vor allem um "Details", wie Salihamidzic etwa auf die Frage nach der Laufzeit der weiteren Zusammenarbeit mit Flick auf der Position des Cheftrainers erklärte.

"Wir haben die Vereinbarung, dass wir uns jetzt zusammensetzen, dass wir dann alles analysieren. Und dann werden wir eine Entscheidung treffen", sagte der Sportdirektor, der zusammen mit Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge mit Flick sprechen wird. Eine Entscheidung werde "sicher vor Weihnachten" verkündet, wie Salihamidzic ankündigte.

Keine Erwartungen

Flick äußerte in der Pressekonferenz nach dem Wolfsburg-Match keine konkreten Erwartungen an das Gespräch: "Wir haben immer gesagt, dass wir uns nach dem Spiel zusammensetzen. Ich denke, wir werden morgen die Zeit finden." Die Bayern-Profis rechnen mit einer Fortsetzung mit Flick als Chef, wie der deutsche Teamspieler Joshua Kimmich erklärte. "Man sieht, dass wir sehr gerne mit ihm arbeiten", betonte ÖFB-Star David Alaba.

Der frühere deutsche Teamchef-Assistent Flick war Anfang November nach der Trennung von Niko Kovac vorerst für zwei Spiele und dann bis Jahresende vom Co-Trainer zum Chefcoach befördert werden. Von bisher zehn Pflichtspielen unter der Leitung des 54-Jährigen gewannen die Bayern acht. (APA, dpa, 21.12.2019)