Foto: AP

Für das US-Entertainmentmagazin "Variety" ist die Fantasyserie "The Leftovers" die beste Serie des Jahrzehnts. In "The Leftovers" geht es um die Geschicke einer Familie, nachdem 140 Millionen Menschen plötzlich verschwunden sind. "Die Fähigkeit, rücksichtslos neu zu erfinden, ist eine der großen Freuden des Fernsehens, und keine Show des letzten Jahrzehnts hat dies besser gemacht als ,The Leftovers'", begründet "Variety". Die Serie lief von zwischen 2014 und 2017 auf HBO, hatte drei Staffeln. In Hauptrollen spielten Justin Theroux, Amy Brenneman und Liv Tyler. Showrunner war Damon Lindelof, der die Drehbücher nach dem gleichnamigen Roman von Tom Perrotta verfasste.

Eine der Hauptrollen in "The Leftovers" nahm Amy Brenneman ein.
Foto: AP

Zweitbeste Serie des Jahrzehnts ist laut "Variety" die Netflix-Comedy "BoJack Horseman", dahinter folgt "Enlighened" von HBO mit Laura Dern.

Die weiteren Plätze:

4. The Americans

5. Fleabag

6. Atlanta

7. The Good Wife

8. Better Call Saul

9. Nathan for You

10. RuPaul's Drag Race

11. Bob's Burgers

12. Barry

13. Jane the Virgin

14. Broad City

15. Orange is the New Black

16. Game of Thrones

17. The People vs. O.J. Sipson: American Crime Story

18. Girls

19. Unbelievable

20. Key and Peele

21. High Maintenance

22. Mr. Robot

23. One Day at a Time

24. Party Down

25. Superstore

(red, 23.12.2019)

Sie haben Lust auf Serien? Dann hören Sie die neueste Folge unseres Serienreif-Podcasts über die wunderbare Welt der Serien und allem, was dazugehört: