WIDDER • 21. 03. – 20. 04.

Jemand wie André Heller (22. März) wird sich vielleicht fragen: Was habe ich bisher in meinem Leben gemacht? Warum bin ich nicht Künstler geworden?
Foto: dpa/Anspach

Der Mond war einst Teil der Erde, er wurde aus ihr herausgerissen, um Platz für die Meere zu schaffen. Im Meer ist das Wasser, aus Wasser entsteht Leben, entsteht Neues, hurra! Das Mondjahr 2020 wird daher herausragenden, sensiblen Künstlern zum Durchbruch verhelfen oder Künstler erst machen. Jemand wie André Heller (22. März) wird sich vielleicht fragen: Was habe ich bisher in meinem Leben gemacht? Warum bin ich nicht Künstler geworden? Mit der Übernahme des Kasperltheaters in der Urania hat er einen ersten, einen richtigen Schritt getan, in seinem Kopf wird es nun zugehen wie in einem sommerlichen Bienenstock, Idee wird auf Idee treffen, einer Dramatisierung von "Wean, du bist a Toschnfeidl" sollte nichts mehr im Wege stehen. Mit der Kraft des Mondes ändert sich aber auch sein Kleidungsstil, er wird lockerer, und wir werden ihn auch mal mit dem obersten Hemdknopf offen sehen.


STIER • 21. 04. – 20. 05.

Burgtheaterdirektor Martin Kušej (14. Mai) kann man auch gut auf einer grünen Maiglöckerlwiese in Kärnten vorstellen, mit sturem, entschlossenem Blick und wütendem Schnauben.
Foto: APA/Neubauer

Im Sternzeichen des Stiers Geborene sehen nicht selten aus wie, nun ja, ein Stier: Darum kann man sich Burgtheaterdirektor Martin Kušej (14. Mai) auch gut auf einer grünen Maiglöckerlwiese in Kärnten vorstellen, mit sturem, entschlossenem Blick und wütendem Schnauben, sobald er einen Freiheitlichen sieht. Im Mondjahr 2020 hat er Saturn, Jupiter und Pluto auf seiner Seite, jetzt muss er nur noch den Betriebsrat, die Beleuchter und den Schnürboden auf seine Seite bringen. Pfadfinder Uranus zeigt ihm dabei den Weg, der aber nicht zu oft in die Kantine führen sollte: Zu Früchtetee und Durchatmen in der Natur rät sein Gesundheitsstern Merkur, und vor allem: Vorsicht beim Kantinenessen ab der zweiten Jahreshälfte: Da könnten Gräten in der Scholle sein, und die Kollegen würden sich denken: Schau, der Chef spielt uns vor, wie ihm eine Gräte im Hals steckengeblieben ist – und sie würden nicht helfen!


ZWILLINGE • 21. 05. – 21. 06.

Mit Fitnessplanet Mars im Haus und Schokoriegel in der Jogginghose läuft Otto "Otti" Schenk (12. 06.) zu Fuß und übers Wasser nach New York.
Foto: APA/Hochmuth

Einfach wird das Jahr 2020 nicht für die Zwillinge, die Planeten können alle nix. Erst Anfang April wird die Venus um die Ecke schauen und sich vier Monate lang im Zwilling aufhalten, ab da ist Halligalli. Otto "Otti" Schenk (12. 06.) könnte dann doch ganz leicht zum Outrieren anfangen und auf der Josefstadtbühne in Tschechows Kirschgarten einen Mulatschag hinlegen, obwohl der darin gar nichts zu suchen hat. Sobald mit ihm aber erst einmal die Gäule durchgegangen sind, wird ihn auch Direktor Föttinger nicht mehr einfangen können. Schenks Beliebtheitswerte werden sich dadurch nur verdoppeln, weil die vergleichsweise jungen "Boomer" auf ihn aufmerksam und sich DVDs von seinen Inszenierungen an der Met zulegen werden, aus den Tagen ihrer Geburt Anfang der 60er. Die Gesundheit? Mit Fitnessplanet Mars im Haus und Schokoriegel in der Jogginghose läuft er zu Fuß und übers Wasser nach New York.


KREBS • 22. 06. – 22. 07.

Marlene Streeruwitz (28. Juni) wird neben ihrer feministischen Seite auch ihre feminine entdecken.
Foto: Heribert Corn

Alle Krebse schalten im Mondjahr auf stur. Sie wollen dem Chef zeigen, dass er im Unrecht ist! Paulus Manker (23. Juni) wird als sein eigener Chef ab Mitte Jänner mit dem Mond als Herrscherplaneten ständig mit sich selbst im Clinch liegen, wovon man in der Zeitung lesen wird. Die nächste Lokomotive wartet praktisch schon darauf, von ihm gegen die Wände der nächsten Aufführungshalle in Meidling geritten zu werden. Positiv: Die 728,75 Euro an zugesagter Subvention vom Land NÖ werden endlich überwiesen, aber da wahre Schönheit vom Bankkonto kommt, sollten ihm die Wiener noch ein bisschen was drauflegen. Gute Haarwaschtage für ihn: jeder Tag, an dem er warmes Wasser hat. Marlene Streeruwitz (28. Juni) wird neben ihrer feministischen Seite auch ihre feminine entdecken, und wer weiß? Vielleicht dürfen wir uns unter Venus-Einfluss im Stammhaus auf einen Liebesroman freuen.


LÖWE • 23. 07. – 23. 08.

Komponistin Olga Neuwirth (4. 8.) könnte mit der Sonne sowohl im Rücken als auch im Löwen als auch in ihrem Herzen zu neuen Ufern aufbrechen.
Foto: APA/Neubauer

2020 scheint den Löwen der Mond und – juhu! – auch ihr persönlicher Regent, die Sonne! Mehr Licht geht nicht, könnte man meinen. Aber es soll sich keiner zu früh freuen, denn die Sonne geht schließlich wieder mal unter. Für alternden Löwen wie Erwin Wurm (27. 7.) könnte es daher ein schwieriges Jahr werden, da die Nudelpreise anziehen und seine Nudelgesichtkunst in der Herstellung dadurch teurer werden dürfte (was sich wiederum negativ auf die Resalebarkeit seiner Kunst auswirkt!). Mithilfe der hinduistischen Göttin Annapurna, Göttin des Reises, wird ein Umstieg auf Kunst mit Chinesenschotter gelingen. Schwierige Tage für ihn: Mai, Juni, Juli, August, September! Komponistin Olga Neuwirth (4. 8.) könnte mit der Sonne sowohl im Rücken als auch im Löwen als auch in ihrem Herzen zu neuen Ufern aufbrechen und sich den Extremschrammeln anschließen.


JUNGFRAU • 24. 08. – 23. 09.

Jupiter in Konjunktion zum Pluto im Steinbock macht 2020 für Sebastian Kurz (27. 8.) zu keiner g’mahten Heuwiese.
Foto: APA/Techt

Im Sternzeichen der Jungfrau Geborene sind sehr rein, sehr sauber und sehr unschuldig, fast wie die Heilige Jungfrau selbst. Und manchmal sind sie besser frisiert als diese, selbst wenn die Jungfrau ein Mann ist. Schauen wir uns an: Sebastian Kurz (27. 8.), der nicht umsonst kein Stier ist, sondern eben Jungfrau. Jupiter in Konjunktion zum Pluto im Steinbock macht 2020 für ihn zu keiner g’mahten Heuwiese, im Gegenteil könnten ihm die Ohren schlankern, wenn Werner Kogler mit ihm steirisch wird. Da sich die Jungfrau Kurz aber stets anpasst, könnte er, falls er genug von den Birkenstockträgern hat, noch mit Geige beginnen. In sämtlichen Symphonieorchestern werden ab 2035 Zweite Geiger gesucht, und weil die Chinesen nicht schlafen, sollte ihn seine Mutter bald bei der VHS Meidling anmelden, damit Beethovens Violinkonzert zu Weihnachten 2034 sitzt.


WAAGE • 24. 09. – 23. 10.

Waage Christiane Hörbiger (13. 10.) zehrt von Erinnerungen an Vergangenes (Kanzlerfest 2019) und freut sich auf Zukünftiges (Kanzlerfest 2020).

Säen und pflanzen oder mithilfe von Saturn in Opposition zum eigenen Haus endlich ernten? Michael Köhlmeier (15. 10.) gelingt es im Mondjahr 2020, die Ernte endlich einzufahren. Der Kultursender Ö1 wird in KÖ1 umbenannt. "Auf die innere Stimme hören" ist 2020 nicht seine Sache, lieber hört er seine eigene Stimme ab dem Neujahrskonzert im Kultursender und erzählt uns Die Abenteuer des Dr. Fu Manchu ebenso wie Aufstieg und Fall der Sozis (ein Mehrteiler, der sich von Mai 2020 bis Dezember 2025 erstrecken und eine 5000-teilige CD-Box nach sich ziehen wird). Schlechte Tage gibt es für ihn nicht, höchstens "bad hair days", also bei Neumond endlich weg mit der Matte! Waage Christiane Hörbiger (13. 10.) wiederum zehrt von Erinnerungen an Vergangenes (Kanzlerfest 2019) und freut sich auf Zukünftiges (Kanzlerfest 2020), starke Gefühle und die Venus geleiten sie dorthin.


SKORPION • 24. 10. – 22. 11.

Große Veränderungen stehen Andreas Gabalier (21. 11.) ins 7. Haus. Seine Lieblingsspeise bleiben aber auch 2020 besonders harte Eier.
Foto: APA/Neubauer

So geil wie 2020 wird es für die Skorpione lange nicht mehr werden. Pluto bleibt hinterm Mond, und der Riesenballon Jupiter schiebt sich in den Hintern des Widders, was bedeutet: The winner takes it all. Autor Clemens Setz (15. 11.) findet dann neben der Bartpflege endlich Zeit für ein richtiges dickes Buch, in dem er sich aber erstaunlich zurücknehmen und den Lesern literarisch auf 2600 Seiten nur sehr grob die Sache mit der dunklen Materie im Weltall erklären wird. Große Veränderungen stehen Andreas Gabalier (21. 11.) ins 7. Haus, in dem sich Uranus herumtreibt. Wir reden nicht gleich von einer Geschlechtsumwandlung, aber es sollte sich auch niemand wundern, wenn er ihn zu Vollmond im Dirndl ins Fitnessstudio kommen sieht. Seine Lieblingsspeise bleiben auch 2020 besonders harte Eier, ein Sonne-Mond-Trigon unterstützt seinen edlen Charakter.


SCHÜTZE • 23. 11. – 21. 12.

Friederike Mayröcker (20. 12.) darf sich nicht zu früh freuen, denn so eine bis oben hin vollgeräumte Schreibstube räumt sich nicht von alleine auf.
Foto: Heribert Corn

Herrscherplanet Jupiter hüpft in den Steinbock der Schützen hinein, was nichts anderes heißt als: Endlich sind Sie am Ziel, Ordnung kehrt ein. Friederike Mayröcker (20. 12.) aber darf sich nicht zu früh freuen, denn so eine bis oben hin vollgeräumte Schreibstube räumt sich nicht von alleine auf, und Marie Kondo wird es nicht tun. Vor Überreichung des Nobelpreises sollte dann aber alles sauber sein, dafür sorgt Saturn im Sextil mit Venus. Arnulf Rainer (8. 12.) wiederum hinterfragt Getanes ("What have I done?") und korrigiert seine Übermalungen, weil er selbst merkt, dass das nach nichts ausschaut. Der Mond im Steinbock drängt ihn in diesem Mondjahr 2020 vielmehr, einen Zyklus von großformatigen "Punkti, Punkti, Strichi, Strichi, fertig ist das Mondgesichti"-Bildern anzufertig, was in der zweiten Jahreshälfte in ein reifes Alterswerk mündet.


STEINBOCK • 22. 12. – 20. 01.

Adele Neuhauser (17. 1.) wird mit Jupiter im Handgepäck lästigen Ballast (Harald Krassnitzer?) abwerfen.
Foto: APA/Hochmuth

Nicht nur Stefanie Sargnagel (14. 1.) darf sich auf ein wahres Wunderjahr 2020 mit Jupiter, Saturn und Pluto im Steinbock freuen, und was das heißt, wissen wir ja alle. Der freundliche Neptun sorgt obendrein dafür, dass sie sehr gut bei anderen Menschen ankommt, insbesondere bei den Menschen der Krone und bei Talkmaster Wolfgang Fellner. Für André Hellers Kasperltheater wird sie ein Katzen- und Krokodilabstechstück verfassen, ab Ende November, wenn die Kraft der Urmutter Mond langsam nachlässt, wird sie Erwin Wurm als wichtigste Künstlerin des Landes abgelöst haben, und das völlig zurecht. Adele Neuhauser (17. 1.) wird mit Jupiter im Handgepäck lästigen Ballast (Harald Krassnitzer?) abwerfen, bei Nachtdrehs mit Vollmond die schöneren Nahaufnahmen bekommen und in einem österreichischen Remake von Nightmare On Elm Street den Freddy Krueger spielen.


WASSERMANN • 21.01. – 19. 02.

Durchtauchen oder noch einmal Vollgas geben? Schauspielerin Julia Stemberger (29. 01.) hat es nicht leicht mit den Sternen.
Foto: APA

Herrscherplanet Uranus bleibt im Stier, Saturn wandert in das 12. Sonnenhaus, und Pluto traut sich nicht in den Wassermann, was insbesondere Schauspielerin Julia Stemberger (29. 01.) zu spüren bekommt, die es nach der Komplettübernahme von KÖ1 durch Köhlmeier ab Jahresbeginn ohnehin schon nicht leicht hat, weil er auch das Vorlesen von Gedichten, ansonsten ihre Domäne, übernimmt. Durchtauchen oder noch einmal Vollgas geben? Der Kosmos wird für sie gewiss eine Türe aufstoßen, aber bis es 2024 so weit sein wird, helfen ein paar kleine Nebenrollen (Wasserballerin, Wasserleiche, Wasserstoffblondierte), und falls Heller den Pezi nicht selbst spricht, könnte er ihr die Rolle anbieten. Ab Mitte 2024 wird Köhlmeier alles über den Kopf wachsen, und er könnte Stemberger die Geschichte von Aufstieg und Fall der Johanna Dohnal erzählen lassen, was ihr mit der Kraft der Sonne im Quadrat auch gelingen sollte.


FISCHE • 20. 02. – 20. 03.

Sensible Fische wie Autor Franzobel (1. 3.) verkörpern die Vollendung des Tierkreises.
Foto: dpa/Dedert

Sensible Fische wie Autor Franzobel (1. 3.) verkörpern die Vollendung des Tierkreises, im 11. Solarhaus findet er zu dem, was er wirklich ist, und legt ab, was "die Gesellschaft" aus ihm gemacht hat: einen Schriftsteller. Stattdessen wird er endlich Troubadour, und nachdem er lange genug Heintjes Softie-Hymne Guter Mond, du gehst so stille probiert hat, kann er nun auf Einladung aller Kulturinstitute der Welt noch softer When the moon is in the seventh house and Jupiter aligns with the Mars ... trällern. Mit dem breiten Gang eines John Wayne, der den Saloon am Viehzüchterkongress in Texas betritt, wird er den Frieden in die Welt tragen, "Harmony and Understanding" samt "Mystic Crystal Revelation". Lange genug darauf gewartet hätten wir!

Guten Rutsch!

Eure Mariandl

(Manfred Rebhandl, ALBUM, 28.12.2019)