In Hongkong wurden erneut mehrere Demonstranten festgenommen.

Foto: Reuters

Hongkong – In Hongkong ist es am Sonntag erneut zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Nach dem Ende eines Protestmarschs der Pro-Demokratie-Bewegung setzten Polizisten Schlagstöcke und Pfefferspray gegen Vermummte ein. Dutzende Personen wurden festgenommen.

Zuvor hatten Tausende Regierungsgegner an der Grenze zwischen der Sonderverwaltungszone Hongkong und Festland-China für mehr demokratische Freiheiten demonstriert. Sie machten zugleich ihrem Zorn über chinesische Händler Luft, die in Hongkong zollfreie Güter einkaufen und sie auf dem Festland mit Gewinn verkaufen. "Ich möchte, dass die Regierung weiß, dass zu viele von ihnen hierherkommen", sagte eine Demonstrantin. (APA, Reuters, 5.1.2020)