Mario Balotelli beschwerte sich beim Schiri.

Foto: REUTERS/Daniele Mascolo

Brescia – Der italienische Stürmerstar Mario Balotelli ist beim Serie-A-Spiel seines Clubs Brescia Calcio gegen Lazio Rom (1:2) am Sonntag erneut rassistisch beleidigt worden. Die Partie wurde nach gut einer halben Stunde kurz unterbrochen, nachdem Balotelli dem Schiedsrichter die rassistischen Rufe aus dem Lazio-Fanblock angezeigt hatte.

Auch im November war es im Spiel von Brescia bei Hellas Verona zu rassistischen Fan-Entgleisungen gegenüber Balotelli gekommen. Damals musste der Torjäger von Mitspielern überredet werden, weiterzuspielen. In der Vergangenheit haben immer wieder Rassismus-Skandale in der italienischen Liga für Negativ-Schlagzeilen gesorgt.

Gegen Lazio erzielte Balotelli in der 18. Minute den Führungstreffer, doch Ciro Immobile drehte für die Gäste mit zwei Toren noch das Spiel. Für Lazio war es der neunte Sieg in Serie, womit der Club seine Rekord-Siegesserie aus der Saison 1998/99 einstellte. Der Rückstand auf Leader Inter Mailand beträgt lediglich drei Zähler. (APA, 5.1.2020)