Theater

Kay Voges muss das Volkstheater aufpeppeln.
Foto: APA/HERBERT NEUBAUER

1. Kay Voges Das Wiener Volkstheater liegt künstlerisch darnieder. Sein designierter Neo-Intendant Kay Voges soll ihm ab Ende 2020 digitales Leben einhauchen.

2. Handke-Uraufführung Das Stockholmer Getöse ist verstummt. Peter Handkes "Szene" Zdeněk Adamec wird bei den Salzburger Festspielen 2020 uraufgeführt.

3. Jelineks "Schwarzwasser" In ihrem neuen Stück nimmt sich die heimische "Kassandra" Elfriede Jelinek den Ibiza-Komplex vor: im Akademietheater ab 6. 2.

Literatur

Olga Tokarczuk kommt nach Österreich.
Foto: APA/AFP/TT NEWS AGENCY/JONAS EKS

1. Nobelpreis Peter Handke tritt im Bändchen "Das zweite Schwert" (17. 2. bei Suhrkamp) als "Rächer" auf. Olga Tokarczuk beehrt Ende März das Literasee in Bad Aussee.

2. Missbrauch Josef Haslinger erzählt in "Mein Fall" (29. 1. bei S. Fischer) von seinen Erfahrungen als zehnjähriger Schüler im Sängerknabenkonvikt Stift Zwettl.

3. Nachschub Bachmannpreissiegerin Birgit Birnbacher legt mit "Ich an meiner Seite" (9. 3., Zsolnay) Neues vor, Karin Peschka mit "Putzt euch, tanzt, lacht" (Februar, Otto Müller).

Kunst

Auf in die Nacht – das Belvedere 21 macht es möglich.
Foto: Estate Erna Schmidt-Caroll

1. Plattformen Am Ende der Moderne steht der White Cube, am Anfang Bars, Cafés, Kabaretts. Als kreativen Motoren spürt ihnen das Belvedere 21 in "Into the Night" (ab 14. 2.) nach. Von Plattformen wie Carsharing bis Airbnb handelt der österreichische Beitrag zur Architektur-Biennale in Venedig.

2. Heimische Kunst Sie hat ab 13. März in der Albertina modern einen Stammplatz. Schauen stehen zudem zu Xenia Hausner (Albertina, 6. 5.), Herbert Brandl (Belvedere 21, 31. 1.; Kunsthaus Graz, 3. 7.), Heimo Zobernig (Mumok, 26. 9.) an.

3. Bella Italia Malergenie Raffael ist mit seinem 500. Todestag im April heuer der große Kunstjubilar. Im Kunsthistorischen Museum Wien widmet Sabine Haag die große Herbstschau aber dessen Renaissance-Genossen Tizian (ab 13. Oktober).

Film

Ulrich Seidl hat neue "Böse Spiele" parat.
Foto: Ingo Petramer

1. Seit 2014 gab es keinen Film von David Fincher. Für Netflix kehrt er mit "Mank" zurück, einem Film über Herman J. Mankiewicz, Autor von "Citizen Kane" – mit Gary Oldman.

2. Ganz fix ist es nicht, aber wir hoffen auf "Böse Spiele" von Ulrich Seidl. Ein Film über zwei Brüder (Michael Thomas, Georg Friedrich) und ihre Geheimnisse.

3. Der Plot ist geheim, aber "C’mon C’mon" klingt schwer nach Highlight: Joaquin Phoenix erstmals in der Regie von Mike Mills. Und die Hipster von A24 produzieren.

Klassik

Spannend, kontrovers: Teodor Currentzis dirigiert in Salzburg "Don Giovanni".
Foto: imago images / ITAR-TASS

1. Don Giovanni Mozarts Klassiker wird bei den Salzburger Festspielen spannend. Meisterregisseur Romeo Castellucci trifft Dirigent Teodor Currentzis (28. 7.).

2. Ring des Nibelungen In Bayreuth ist es wieder so weit: Es wird der ganze Ring neu inszeniert (27._7.). Der heiklen Aufgabe unterzieht sich Valentin Schwarz.

3. Egmont Das Beethoven-Jahr bringt nicht nur die Repetition seiner Werke. Im Theater an der Wien gibt es die Uraufführung von Christian Josts "Egmont" (17. 2.).

Pop

Verspeist Ozzy die letzte Fledermaus in Wien?
Foto: Chris Pizzello/Invision/AP

1. Der Fürst der Finsternis wird am 16. November seine vielleicht letzte Fledermaus von einem österreichischen Teller verschmausen. Ozzy Osbourne, einst Stimme von Black Sabbath, gastiert auf seiner zweiten Farewell-Tour in Wien.

2. Das Donaufestival in Krems (24. April bis 2. Mai.) bringt Auftritte von alten und neuen Bilderstürmern wie den Swans, dem Caspar Brötzmann Massaker oder der Girl Band sowie Perfomances von Ariel Efraim Ashbel.

3. Nick Cave wird mit den Bad Seeds seine aktuelle Yoga-Platte "Ghosteen" in der Wiener Stadthalle am 1. Juni live präsentieren, die umfehdeten Grunge-Veteranen Pearl Jam gastieren am selben Ort am 7. Juli des Jahres.

Kulturpolitik

Ulrike Lunacek wurde überraschend grüne Kulturstaatssekretärin.
Foto: APA/BARBARA GINDL

1. Gedenkkultur Was tun mit dem Haus der Geschichte und dem Heeresgeschichtlichen Museum? Eine Kernfrage für die neue grüne Kulturstaatssekretärin.

2. Bundesmuseen Die staatlichen Museen sollen unter einer gemeinsamen Holding wirtschaftlich zusammengeführt werden. Starker Tobak für die Direktoren.

3. Restitution Die Debatte um kolonial belastetes Kulturgut, dessen Erforschung und etwaige Rückgaben wird die Kulturpolitik noch länger begleiten.

Debatten

Die liberalen Eliten werden 2020 wiederum vor ihm warnen: Donald Trump.
Foto: REUTERS

1. Verzichtsethik Auf der ökologischen Weltuhr ist es fünf vor zwölf. Die Mittelklasse wird Städteflüge streichen und stattdessen in Liegewagen klettern.

2. Grundeinkommen Das absehbare Ende der guten, alten Lohnarbeit wird die Debatte um das bedingungslose Grundeinkommen gehörig verschärfen.

3. Tyrannensyndrom Im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahlen 2020 wird die liberale Weltöffentlichkeit wiederum ihre Ohnmacht gegenüber Trump einbekennen. (Die Kulturredaktion, 9.1.20.)