Künftig sollen Teslas Passanten "anreden" können.

Foto: Reuters

Laut Elon Musk sollen die Elektroautos von Tesla in naher Zukunft mit einem neuen Feature ausgerüstet werden, das potenziell für geteilte Meinungen sorgen könnte. Die Autos sollen künftig nämlich mit Passanten "sprechen" können.

Einen kurzen Vorgeschmack gab der CEO des Unternehmens in Form eines Videos auf Twitter. Darin zu sehen ist ein um die Kurve rollender Tesla, der die anwesenden Fußgänger offenbar zu einer Spazierfahrt einlädt: "Well, don‘t just stand there staring. Hop in!"

Mit Furzmodus kompatibel

Wenn man Musk glauben darf, so soll damit auch eine Verbesserung für den "Furzmodus" einher gehen, der Ende 2018 per Softwareupdate als Easteregg eingeführt wurde. Künftig sollen die Autos auch in Richtung von Fußgängern entsprechende Sounds ausgeben können. Die Sprechfunktion soll außerdem auch mit dem "Sentry"-Diebstahlschutz harmonieren.

Die Einsatzszenarien für den Redemodus bleiben noch zu ergründen. Gerade im Taxibetrieb bzw. für Dienste wie Uber sind aber durchaus nützliche Verwendungsmöglichkeiten denkbar. Je nach Ausgestaltung könnte ein per App bestellter Fahrdienst nach der Ankunft am Abholort etwa automatisch nach dem Fahrgast "rufen". (red, 14.01.2019)