Es war hitzig.

Foto: REUTERS/David Klein

London – Teammanager Pep Guardiola hat mit Manchester City eine bittere Niederlage gegen seinen Dauerrivalen Jose Mourinho kassiert. Die Mannschaft des spanischen Startrainers verlor bei Tottenham Hotspur trotz bester Chancen 0:2 (0:0) und ließ Tabellenführer FC Liverpool weiter enteilen. Der Rückstand auf die Reds beträgt nun 22 Punkte – nie zuvor war der Vorsprung eines Spitzenreiters in der englischen Premier League größer.

In einer intensiven Begegnung vergab Ilkay Gündogan einen Foulelfmeter (40.) – der Schiedsrichter hatte den Strafstoß erst knapp zwei Minuten nach dem Foulspiel nach einem Hinweis des Video-Assistenten gegeben. Kurz nach Wiederanpfiff vergab City eine riesige Chance, als Lloris schon geschlagen war und vier "Citizens" zwei Spurs-Feldspieler nicht überwinden konnten.

Nachdem Verteidiger Oleksandr Sintschenko sein Team mit Gelb-Rot für ein taktisches Foul schwächte (60.), sorgten Spurs-Debütant Steven Bergwijn (63.) und Heung-Min Son (71.) sorgten für den Prestigeerfolg.

Arsenal nur 0:0

Der FC Arsenal steckt weiter im grauen Mittelmaß fest. Die Gunners kamen beim FC Burnley nicht über ein 0:0 hinaus und verlieren die europäischen Plätze durch das vierte Unentschieden nacheinander immer mehr aus den Augen. Seit dem Trainerwechsel zu Mikel Arteta gab es für die Londoner in sieben Spielen nur einen Sieg.

Arsenal präsentierte sich in der Offensive zu harmlos, mit den wenigen Chancen gingen Özil und Co. fahrlässig um. Im zweiten Durchgang wurde Burnley stärker und verdiente sich den Zähler gegen die punktgleichen Gäste. (sid, 2.2.2020)