Dominic Thiem beim Australian-Open-Finale in Melbourne, 783.000 Zuschauer sahen ihm auf Servus TV zu.

Foto: REUTERS/Kim Hong-Ji

Zwar hat sich der Traum von Dominic Thiem von seinem ersten Grand-Slam-Triumph dann doch nicht erfüllt, das Finale beim Australian Open in Melbourne bescherte dem österreichischen Privatsender Servus TV aber ein Quotenhoch: Im Schnitt 783.000 Zuschauer (Altersgruppe über zwölf Jahren) verfolgten laut AGTT ab 9.46 Uhr fast vier Stunden lang den Finalkrimi mit Thiem und dem erfolgreichen Titelverteidiger Novak Djokovic. Das entspricht einem Marktanteil von 45 Prozent und war zugleich laut Aussendung die bisher meistgesehene Sendung von Servus TV, seit am 1. Oktober 2009 der Betrieb aufgenommen wurde.

ORF 1 strahlte zum Teil parallel dazu verschiedene Skibewerbe aus. Der Super-G der Damen in Rosa Khutor brachte es in der Zeit von 9 bis 10.08 Uhr auf 342.000 Zuschauer. Das Debakel von Österreichs Ski-Herren beim Riesentorlauf in Garmisch-Partenkirchen verfolgten beim ersten Durchgang in der Zeit ab 10.30 Uhr 492.000 Zuschauer, von 10.53 bis 11.24 Uhr rund 442.000 Zuschauer. Den besten Durchschnittswert verbuchte der zweite Riesentorlauf-Durchgang im Zeitsegment von 14.01 und 14.18 Uhr, also nach Ende des Australian-Open-Finales, mit 668.000 Zuschauern. (red, 3.2.2020)