Foto: AP Photo/Richard Drew

Derzeit gibt es offenbar ein Problem mit der Suchfunktion unter Windows 10 – genauer gesagt mit der auf Bing basierten Websuche. Mehrere Nutzer berichten, dass das Fenster trotz Eingabe schwarz bleibt. Damit ist auch die Suche nach lokalen Dateien am Computer nicht möglich. Der Grund ist nicht bekannt, es gibt jedoch eine Möglichkeit, das Problem zu umgehen.

Bing-Suche deaktivieren (für Fortgeschrittene)

Um lokale Sucheinträge wieder angezeigt zu bekommen, kann man Bing in der Registry deaktivieren. Wie "heise" berichtet, funktioniert die Suche dann nach einem Neustart des Rechners wieder. Der Registry-Editor kann über das Tastaturkürzel Windows-Taste+R und die Eingabe von "regedit" geöffnet werden. Dort sucht man den Untereintrag "HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Search". Hier muss man über "Neu" die Dword-Einträge BingSearchEnabled und CortanaConsent anlegen. Beiden Einträgen wird der Wert 0 zugewiesen. Danach startet man den PC neu.

Diese Vorgehensweise ist jedoch nur fortgeschrittenen Nutzern angeraten. Denn das fehlerhafte Verändern von Registry-Einträgen kann unabsehbare Folgen haben. Wer sich nicht darüber traut, muss wohl darauf warten, dass Microsoft das Problem behebt. (red, 6.2.2020)