Wegen des Unfalls ist die Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Mailand und Bologna blockiert.

Foto: AP / Italian Police

Mailand – Bei einem Zugunglück in Italien sind laut Medienberichten zwei Menschen ums Leben gekommen. 27 weitere Personen seien verletzt worden, als ein Zug auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in der Nähe vonCasalpusterlengo südöstlich von Mailand entgleiste. Zwei Waggons sollen sich überschlagen haben.

Bei den Todesopfern dürfte es sich um Lokführer handeln. Eine Person wurde mit schweren Verletzungen ins Spital eingeliefert. Circa 30 Personen befanden sich an Bord des entgleisten Hochgeschwindigkeitszuges. Auf der Strecke waren Instandhaltungsarbeiten im Gange.

Der Zug war vom Mailänder Hauptbahnhof abgefahren. Wegen des Unfalls kam es zu erheblichen Verspätungen auf der stark befahrenen Hochgeschwindigkeitsstrecke Mailand–Bologna. (APA, 6.2.2020)