Das Rennen um die Führung in der KI-Forschung lässt staatliche Budgets größer werden

Foto: AP

Die US-Regierung wird Insidern zufolge am Montag eine Verdopplung der Ausgaben für die Erforschung der Künstlichen Intelligenz (KI) beantragen. Im Haushaltsentwurf seien für die zivile KI-Forschung fast zwei Milliarden Dollar bis 2022 statt bisher 973 Millionen Dollar vorgesehen, sagten zwei mit dem Plan vertraute Personen.

USA soll Führung behalten

Zudem solle der Kongress eine Verdopplung der Forschungsausgaben für die Quanten-Informationstechnologie wie etwa Quantencomputer auf 860 Millionen Dollar in zwei Jahren genehmigen. Der leitende Technologieberater des Präsidialamts, Michael Kratsios, bestätigte die Summen zwar nicht. Er erklärte aber, der Haushaltsentwurf werde sicherstellen, dass die USA weiter die Führung bei KI- und Quantentechnologie behalten könnten. "Amerikas wirtschaftliche Macht und nationale Sicherheit hängen davon ab", sagte Kratsios.

Sechs Milliarden Euro für Forschung in Deutschland

Die deutsche Bundesregierung hatte im November angekündigt, mit einer Investition von sechs Milliarden Euro bis 2025 Deutschland zu einem führenden Standort für KI machen zu wollen. Die Branche hält dagegen das Tempo und die zur Verfügung gestellten Mittel für nicht ausreichend. (apa, 8.2.2020)