Wer soll ihr nachfolgen?
Foto: REUTERS/Michele Tantussi

Annegret Kramp-Karrenbauer ist raus. Die CDU-Chefin hat nach dem Debakel in Thüringen ihren Verzicht auf den Parteivorsitz erklärt, sie legt ihn in absehbarer Zeit zurück. Somit ist sie auch als Angela Merkels potenzielle Nachfolgerin aus dem Rennen, denn "Kanzlerkandidatur und Parteivorsitz müssen in einer Hand liegen", so Kramp-Karrenbauer. Zudem war der Richtungsstreit im Umgang mit der AfD und der Linken ein ungeklärter, fortwährender Anlass für Konflikte und das Auseinanderdriften der Partei.

Was bleibt, ist eine CDU im Chaos, der tiefe Riss durch die Partei muss überwunden werden. Als aussichtsreichste Nachfolger AKKs werden derzeit Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz, Gesundheitsminister Jens Spahn und der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet gehandelt. Es geht um viel, schließlich geht der nächste CDU-Vorsitzende auch als Kanzlerkandidat in die nächste Bundestagswahl. Auch der CSU-Vorsitzende Markus Söder wird als möglicher Kanzlerkandidat genannt.

Im Forum wird schon über mögliche Nachfolger von AKK spekuliert. Für diesen User ist die Sache klar:

Ein anderer User wägt die Erfolgsaussichten der möglichen Kanzlerkandidaten ab:

Dieser User denkt über Koalitionsvarianten nach:

Wer wird Merkels Erbe antreten?

Und wie geht es mit der CDU weiter? Welche Überraschungskandidaten können Sie sich noch vorstellen? Welche Richtung soll die Partei einschlagen? Teilen Sie Ihre Einschätzungen im Forum! (aan, 12.2.2020)