Die katholische Kirche veröffentlicht ein Dokument mit ethischen Richtlinien zur Verwendung und Entwicklung von künstlicher Intelligenz

Foto: Reuters

Der Vatikan hat am Freitag einen Ethik-Kodex zu künstlicher Intelligenz (Artificial Intelligence, AI) veröffentlicht. Darin sind laut Kathpress mehrere Prinzipien aufgeführt, die eine Nutzung moderner digitaler Technologien zum Wohle der Menschheit gewährleisten sollen.

Sechs Seiten ethische Richtlinien

So müssten AI-Systeme transparent, inklusiv, unparteiisch, zuverlässig und sicher sein, heißt es in dem sechs Seiten umfassenden Dokument. Zudem seien die Verantwortlichkeiten klar zu regeln und die privaten Daten der Nutzer zu schützen. Diese Prinzipien seien "die fundamentalen Elemente für gute Innovationen", so der Wortlaut des Textes.

Unterstützung von IBM und Microsoft

Zu den Erstunterzeichnern des "Rome Call for AI Ethics" gehören unter anderen Microsoft-Präsident Brad Smith und IBM-Vizepräsident John Kelly. Zur Erarbeitung des Leitfadens hatte die Päpstliche Akademie für das Leben seit Mittwoch einen hochkarätig besetzten Workshop mit hunderten Experten und Unternehmern aus aller Welt veranstaltet.

Beteiligt waren auch der Präsident des Europäischen Parlaments, David Sassoli, und der Generaldirektor der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), Qu Dongyu. (apa, 29.2.2020)