United-Coach Ole Gunnar Solskjaer.

Foto: Reuters/Noble

Manchester – Manchester United wird vor der Europa-League-Reise nach Linz keine Kräfte schonen. Auf die "Red Devils" wartet am Sonntag (17.30 Uhr) im Old Trafford das Derby gegen Manchester City. Nach dem 3:0 gegen Derby County im FA-Cup-Achtelfinale ist United bereits neun Pflichtspiele ungeschlagen. Voll eingeschlagen hat der im Winter geholte Portugiese Bruno Fernandes.

Der offensive Mittelfeldmann spielte beim Erfolg über Derby erneut stark. Fernandes kennt den LASK aus den Europa-League-Gruppenduellen der Oberösterreicher mit Sporting Lissabon. Am Donnerstag gibt es im Achtelfinal-Hinspiel ein Wiedersehen. Im FA-Cup wusste auch der nigerianische Stürmer Odion Ighalo mit zwei Toren zu gefallen. Definitiv für Linz ausfallen werden Weltmeister Paul Pogba, der erst kommende Woche ins Training einsteigt, und Englands Teamstürmer Marcus Rashford.

Die Null steht oft

Nach durchwachsenen Auftritten im Herbst zeigt United in den vergangenen Wochen konstante Auftritte. Ein Wermutstropfen war das Aus im Ligacup gegen Manchester City. Im Liga-Duell darf United auf ein seit Jahren nicht mehr gekanntes Hochgefühl hoffen. Das "Double" gegen den Stadtrivalen gab es in der Premier League zuletzt unter Sir Alex Ferguson 2009/10. Der erste Vergleich Anfang Dezember endete mit einem 2:1-Auswärtssieg der Roten.

Ole Gunnar Solskjaer nahm nach dem Sieg in Derby das große Ganze ins Auge. "Wir wollen in allen Bewerben ganz vorne stehen. Darum geht es bei Manchester United", sagte der Coach. "Wir haben unsere Form gefunden und gut verteidigt. Wir haben jetzt sieben Mal in den vergangenen neun Spielen zu Null gespielt", merkte der Norweger an. Sechs dieser Spiele hat sein Team auch gewonnen.

Die Defensive soll auch gegen City der Schlüssel zum Erfolg sein. Für United geht es darum, den Anschluss an den Vierten Chelsea zu wahren. Drei Zähler fehlen aktuell auf die Londoner, die Sonntagnachmittag gegen Everton im Einsatz sind. Bei einer Niederlage läuft United jedoch Gefahr, bis auf Rang acht abzurutschen. City liegt als Zweiter 22 Punkte hinter Spitzenreiter Liverpool, vom Dritten Leicester droht bei sieben Zählern Abstand vorerst keine Gefahr.

Liverpool muss reagieren

Liverpool eröffnet die Runde am Samstag mit dem Heimspiel gegen Bournemouth. Jürgen Klopp hofft auf eine Antwort nach den jüngsten Rückschlägen in der Liga (0:3 in Watford) und im FA-Cup (0:2 bei Chelsea). "Die Jungs sind stark, sie haben oft eine wunderbare Reaktion gezeigt und das müssen wir wieder tun", sagte Klopp zuletzt.

Southampton mit Trainer Ralph Hasenhüttl trifft zu Hause auf Newcastle. Für die Gäste erzielte Valentino Lazaro im FA-Cup diese Woche seinen ersten Treffer. Kevin Danso spielt bei Southampton derzeit keine Rolle. Die "Saints" haben vier ihrer vergangenen fünf Pflichtspiele verloren. Hasenhüttl versuchte, keine Missstimmung aufkommen zu lassen: "Das ist ein wenig normal in der Premier League. Ich sehe kein Team, das konstant spielt, außer vielleicht Liverpool." (APA; 6.3.2020)