Femen-Kundgebung am Sonntag.

Foto: APA/AFP/MARTIN BUREAU

Gewerkschafterinnenblock bei der Demonstration am Sonntag.

Foto: REUTERS/Pascal Rossignol

Paris – Nach einer feministischen Demonstration ist in Frankreich eine neue Debatte um Polizeigewalt entflammt. Innenminister Christophe Castaner habe bei der Polizeipräfektur der Hauptstadt einen Bericht angefordert, um festzustellen, was am Rande der Demonstration in Paris in der Nacht auf Sonntag passiert sei, teilte Gleichstellungs-Staatssekretärin Marlène Schiappa mit.

Umstrittener Polizeieinsatz.

Die Polizei berichtete, es sei am Rande der Demonstration, an der sich mehrere Tausend Menschen beteiligt hatten, zu Ausschreitungen gekommen.

Nach eine Absperrung der Sicherheitskräfte durchbrochen wurde, setzten die Beamten demnach Tränengas ein. Neun Personen wurden festgenommen. Davon blieben sieben zunächst in Polizeigewahrsam. (APA, 8.3.2020)