Weitgehende Stille.

Foto: REUTERS/Daniele Mascolo

Tennis

Als erste große Sportveranstaltung in den USA wurde das Tennisturnier in Indian Wells für Damen und Herren gestrichen. Der Österreicher Dominic Thiem wäre ab Mittwoch beim 1000er-Turnier Titelverteidiger gewesen.

Wegen eines in der Region bestätigten Covid-19-Falls im Riverside County und des vom zuständigen Gesundheitsamt daraufhin ausgerufenen Gesundheitsnotstands wurde diese drastische Maßnahme ergriffen. Eine von Turnierdirektor Tommy Haas angedachte Verschiebung in den Herbst scheint ob der Kalenderdichte fast ausgeschlossen. Die Punkte fürs Ranking könnten bis zum Turnier 2021 stehenbleiben. Doch auch bei einer Streichung bliebe Thiem die Nummer drei der Welt.

Fußball

Am Dienstag kommt es in Valencia zu einer Premiere in der Champions League. Erstmals findet wegen der Gefahr durch eine Viruserkrankung ein Spiel (Valencia vs. Bergamo) der Königsklasse ohne Zuseher statt. Bisher war dies nur der Fall, wenn die UEFA Clubs wegen Fehlverhaltens der Fans bestraft hatte. Keine Fans sind auch am Mittwoch bei Paris gegen Dortmund zugelassen.

Die deutsche Liga stellt sich auf Geisterspiele am Wochenende ein. "Wir würden am liebsten schon den nächsten Spieltag mit Zuschauern spielen. Das ist aber leider nicht realistisch", sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert, schloss aber eine Komplettabsage der Runde aus. In Frankreich sind vorerst bis 15. April maximal 1000 Zuseher bei Matches erlaubt.

Italiens setzt bis 3. April sämtliche Sportveranstaltungen im Land aus. Das sagte Premierminister Giuseppe Conte am Montag. Damit wird auch die Serie A vorerst ihren Spielbetrieb einstellen.

Das Achtelfinal-Rückspiel in der Europa League zwischen dem FC Basel und Eintracht Frankfurt kann nicht stattfinden. Die Kantonspolizei Basel-Stadt hat nach Rücksprache mit dem kantonalen Krisenstab am Montag entschieden, die für 19. März angesetzte Partie nicht zu bewilligen. Dies geschehe "mit Blick auf den Gesundheitsschutz der Bevölkerung".

Ski alpin

Der Weltcup endet ohne Finale. Die Rennen in Cortina d’Ampezzo in Venetien wären zugleich auch die WM-Generalprobe für 2021 gewesen.

In Kranjska Gora geht der Weltcup mit einem Riesentorlauf am Samstag und Slalom ohne Zuschauer am Sonntag zu Ende.

Skispringen

Die Skiflug-WM in Planica (19. bis 22. März) wird ohne Zuschauer durchgeführt. Für die Skispringer ist es das Saisonfinale, der Weltcup endet bereits kommendes Wochenende in Vikersund.

Formel 1

Der für 19. April geplant gewesene GP von China auf dem Shanghai International Circuit wird vorerst auf unbestimmte Zeit verschoben. Der WM-Auftakt am Wochenende in Melbourne soll wie geplant mit Zusehern über die Bühne gehen. Beim zweiten Lauf (22. März, Bahrain) sind keine Fans zugelassen.

Motorrad

Das Rennen der MotoGP beim Auftakt der Motorrad-WM am 8. März in Katar fand nicht statt. Hauptgrund waren die aktuellen Reiserestriktionen für Personen aus Italien.

Radsport

Die Rundfahrt durch die Vereinigten Arabischen Emirate wurde nach einigen positiven Coronavirus-Tests im Feld abgebrochen. Betroffen waren auch die vier österreichischen Profis Marco Haller, Patrick Konrad, Gregor Mühlberger und Matthias Brändle, die nach zwei Tagen Quarantäne in Abu Dhabi nach Hause reisen durften.

Leichtathletik

Die im März in Nanjing, China, angesetzte Leichtathletik-Hallen-WM wurde um ein Jahr verschoben.

Eishockey

Die Weltmeisterschaften der Frauen in Kanada und Frankreich fallen dem Coronavirus zum Opfer. Die A-WM war von 31. März bis 10. April in Halifax und Truro geplant gewesen, die WM Division 1A mit Österreich von 12. bis 18. April in Angers. Die B-WM der Männer mit Österreich steht noch im Kalender (Ljubljana, ab 27. April), A-WM wird ab 8. Mai in der Schweiz gespielt.

Beachvolleyball

Die Turniere in Bandar Abbas (Iran), Yangzhou und Xiamen (jeweils China) sind gestrichen. Das verursacht auch Österreichs Teams Stress in der Olympiaqualifikation.

Short Track

Absage der WM (Mitte März) in Seoul. (APA, red, 9.3.2020)